Freche Jugendliche: Pietro Lombardi rastet komplett aus

"Ich bin auch nur ein Mensch und das ist asozial, Punkt aus Ende"

Pietro Lombardi, 27, befindet sich aktuell wegen der DSDS-Dreharbeiten in Sölden. Wegen ein paar Jugendlicher, die in seinem Hotel für Ärger sorgen, platzt dem sonst so humorvollen Musiker der Kragen ...

Jugendliche hetzen Pietro gegen sich auf

Vor wenigen Stunden, mitten in der Nacht, wendet sich Pietro an seine Fans auf "Instagram". In seiner Story teilt er seinen User mit, dass es Jugendliche in seinem Hotel gebe, die laut Musik hören und ihn und seine DSDS-Jurykollegen provozieren.

Hört ihr das? Hört mal genau hin. Die machen Party bis 2 Uhr nachts, scheißt mal auf mich, hier sind Kinder im Hotel. Hier sind auf jeden Fall ein paar jugendliche Halbstarke und die wissen, dass wir Juroren hier im Hotel sind, die schreien die ganze Zeit: 'Ey, Dieter komm raus, Xavier komm raus, Oana komm raus, Pietro komm raus.' Was ist? Was denkt ihr, wer ihr seid? ,

ärgert sich der 27-Jährige in einem Clip.

 

Embed from Getty Images

 

Ja, jetzt gehe ich mal raus und dann schauen wir mal, ob die dann noch so eine große Fresse haben.

Und tatsächlich, Pietro macht ernst!

 

 

"Dann mach die scheiß Musik aus jetzt!"

"Ich nehme euch mal mit", sagt er zu seinen Fans und versteckt sein Handy in der Tasche. Er nimmt die Situation heimlich auf. Es ist zu hören, wie der Sänger einen Raum betritt, in dem mehrere Jugendliche sehr laut Musik hören. Und dann holt er zum Rundumschlag aus.

Ey, mach mal Pause jetzt, mach mal aus. Mach mal die Musik jetzt aus. Hier sind Kinder im Hotel. Hier sind tausend Leute, mach mal die Musik leiser jetzt aus. Es reicht. Merkt ihr das nicht?

Die Rüpel reagieren überrascht, und versprechen, dass sie die Musik ausmachen. Doch sie drehen lediglich die Lautstärke herunter. Pietro reicht's, er schreit: 

Jetzt aus, sofort! Mach die Musik aus jetzt, hier sind kleine Kinder, okay? (…) Habt Respekt vor den ganzen Leuten, die hier drin sind. Noch einen Ton und ich raste komplett aus. Es reicht, hier müssen Leute arbeiten, scheiß auf mich, hier sind kleine Kinder. Dann mach die scheiß Musik aus jetzt!

Und tatsächlich! Pietros Ansagen fruchten. Denn nach seinem Mini-Ausraster ist es ruhig im Hotel.


© Instagram/_pietrolombardi_

"Ich bin auch nur ein Mensch"

Auf "Instagram" schreibt der immer noch geladene "Phänomenal"-Interpret: "Ich bin auch nur ein Mensch und das ist asozial, Punkt aus Ende."

Er erklärt, dass vermutlich einige denken, dass er "nicht mehr alle Latten am Zaun" habe und "asozial" sei, doch das sei ihm laut eigener Aussage "scheißegal". 

Denn dieses Verhalten ist asozial, das geht nicht und das muss gesagt werden. Da muss man den Ton auch echt mal ein bisschen lauter machen, ist mir gerade echt egal, was alle denken da draußen. Weil es ist einfach Fakt! Die denken nur: 'Party, Party, Party', aber dass hier Babys sind, die schlafen wollen, Eltern sind, daran denken die nicht. Unglaublich, ich bin gerade auf 180 und dann die Aussagen (der Jugendlichen, Anm. d. Red.): 'Sag es doch normal'. Sagt mal, checkt ihr das nicht, wenn ihr die Musik um 2. 30 Uhr nachts voll Pulle laut habt, dann muss euch keiner erklären, dass es zu laut ist, da muss man selbst drauf kommen.

Nach seiner Wutrede meldet sich der junge Vater noch einmal zu Wort. Er betont, sehr aufgewühlt zu sein, da ihm das Ganze keine Ruhe lasse. Doch er habe seine Nachrichten gecheckt und von seinen Fans durchweg positives Feedback erhalten. Zurecht! Wir sagen: Pietro - alles richtig gemacht!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Pietro Lombardi & Melissa: Jetzt wird es ernst

Nach "Love Island"-Aus: Liebes-Chance für Melissa & Pietro Lombardi?