Freundin von Brad Pitt packt aus: Fiese Anschuldigungen gegen Angelina Jolie!

Die Schauspielerin soll im Sorgerechtsstreit mit unfairen Mitteln kämpfen

Seitdem die Scheidung von Angelina Jolie, 41, und Brad Pitt, 52, öffentlich wurde, erhoben sich immer neue Vorwürfe gegen den Hollywood-Star. Unter anderem soll er gegenüber Sohn Maddox handgreiflich geworden sein. Jetzt meldet sich erstmals die Gegenseite zu Wort: Cheryl Holton, eine langjährige Freundin von Brad, schießt scharf gegen Angelina. Sie wirft der Schauspielerin sogar vor mit unfairen Mitteln zu kämpfen, um das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder zu bekommen.

Cheryl Holten: Angelina „ist eine Schlange!“

Die Vorwürfe von Angelina Jolie gegen Ex Brad Pitt sind hart. Kurz nach der Trennung gab die 41-Jährige bekannt, warum sie die Ehe mit ihrem Mann nicht länger aufrecht halten wolle: Brad würde trinken, Marihuana rauchen und zu viel feiern. Sogar das FBI ermittelt gegen den „Inglorious Bastards“-Darsteller wegen Kindesmisshandlung.

Aber könnte es sein, dass Brad völlig zu unrecht als schlechter Vater dargestellt wird? Cheryl Holton, eine von Brads besten Freundinnen, behauptet jetzt genau das und dreht den Spieß um:

Angelina wurde zu einem bösartigen, hasserfüllten Partner. Sie ist eine Schlange.

Miese Spielchen um das Sorgerecht

Sie geht sogar noch einen Schritt weiter und unterstellt der Hollywood-Beauty skrupelloses Handeln: „Sie ging zu einem Anwalt und fragte ihn was nötig sei, um das Sorgerecht für die Kinder zu bekommen und er sagte, sie solle Brad provozieren“.

Auch wenn Cheryl keine Beweise für ihren Verdacht hat, vertraut sie auf ihre Menschenkenntnis.

Ich habe Zweifel eingeräumt, aber da ich Brad kenne und weiß wie er ist, bin ich mir sicher, dass sie alles inszeniert hat.

Glaubt ihr Angelina Jolie spielt ein falsches Spiel?

%
0
%
0