Gänsehaut-Moment: One Republic gedenken mit Auftritt Star-DJ Avicii (†28)

Ihre Bühnen-Performance geht ans Herz

Der Schock sitzt noch immer tief! Star-DJ Avicii ist am Freitag, den 20. April im Alter von nur 28 Jahren tot in seinem Hotelzimmer im Oman aufgefunden worden. Über die Todesursache schweigt die Familie des Schweden. Mit dem Ableben des DJs verliert die Musikwelt einen weltweit gefeierten Ausnahmekünstler, der mit zahlreichen Mega-Stars gemeinsam Musik machte. Die Band "One Republic" nahm nun auf rührende Art Abschied von ihrem geschätzten Kollegen Avicii.

Emotionales Cover von "One Republic"

Die US-amerikanische Pop-Rock-Band aus Colorado gedachte dem verstorbenen Star-DJ nun bei einem Konzert in Mumbai. Frontmann Ryan Tedder, 28, und seine Bandmitglieder performten Aviciis Mega-Hit "Wake Me Up".

Im Jahr 2013 erlangte der schwedische Produzent, der eigentlich mit bürgerlichem Namen Tim Bergling hieß, mit dem Song "Wake Me Up" riesen Erfolge. Der Song, der einst von Avicii mit coolen Beats unterlegt worden war, wurde von der Band als Ballade neu interpretiert. 

Dafür setzte sich Tedder ans Piano, während im Hintergrund Bandmitglied Brent Kutzle, 32, mit dem Cello einsetzte - eine rührende Performance, mit der auch die Konzertbesucher nicht gerechnet hatten.

 

Mega-Stars nehmen Abschied

Avicii war nicht nur unter seinen Fans ein geschätzter DJ, sondern auch unter seinen berühmten Musiker-Kollegen. 

DJ Calvin Harris schrieb auf Twitter: 

Niederschmetternde Nachrichten von Avicii, eine wunderschöne Seele, leidenschaftlich und extrem talentiert, die noch so viel mehr zu bieten gehabt hätte. Mein Herz gehört seiner Familie. Gott beschütze dich Tim. 

Und auch David Guetta fand im Netz rührende Worte für den Ausnahmekünstler und schrieb unter ein Selfie mit ihm:

Wir haben einen Freund mit einem großen Herzen verloren und die Welt einen unglaublich talentierten Musiker. Danke für deine schönen Melodien, die Zeit im Studio, als wir zusammen gespielt oder einfach als Freunde das Leben genossen haben. 

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Themen
Artikel enthält Affiliate-Links