"Game of Thrones"-Star Emilia Clarke hasst Sexszenen

"Ich will Sex nicht in mein Gesicht geschleudert bekommen"

Die Erfolgsserie "Game of Thrones" ist für viel nackte Haut und gewaltige Sexszenen bekannt. Auch die "Daenerys Targaryen"-Darstellerin Emilia Clarke, 28, wurde mehr als einmal beim brachialen Liebesspiel gezeigt. Doch genau das geht der Schauspielerin mächtig gegen den Strich. Wie die 28-Jährige jetzt in einem Interview verriet, kann sie solche expliziten Sexszenen nicht ausstehen. 

"Die Sexszenen sollten subtiler sein"

Durch die Serie "Game of Thrones" schaffte es Emilia Clarke zu weltweiter Berühmtheit. Kaum einer kennt die Mutter der Drachen, "Daenerys Targaryen", nicht. Und das könnte vielleicht auch daran liegen, dass sie vor allem in den ersten Staffeln mit ziemlich viel nackter Haut glänzte - davon hat die Schauspielerin jedoch die Schnauze voll. Im Gespräch mit "Daily Mail" plauderte sie aus:

Sexszenen sollten subtiler sein. Ich bin Britin, also zucke ich bei so etwas sowieso immer zusammen - ich kann das nicht ausstehen.

Blöd nur, dass es in der erfolgreichen Saga bis jetzt nur so von Nackt- und gewalttätigen Sexszenen wimmelte. Und schon in den ersten Folgen zeigte sich Emilia hüllenlos. Damit soll jetzt Schluss sein.

"Ich will Sex nicht in mein Gesicht geschleudert bekommen"

Das konnte man auch im Verlauf der Serie beobachten. Denn von Staffel zu Staffel zeigte sich "Daenerys Targaryen" immer zugeknöpfter. Die Schauspielerin ist der Auffassung, dass Nacktszenen überflüssig seien.  

Ich will Sex nicht in mein Gesicht geschleudert bekommen. Und ich dachte schon immer, dass die Andeutung viel erregender ist als der Akt selbst. Die meisten Szenen sind überflüssig und unnötig und nur dazu da, um Publikum anzuziehen.

Und wie der Erfolg der Serie zeigt, scheint das auch ziemlich gut zu klappen. Mal schauen, wie viel nackte Haut wir in der sechsten Staffel zu sehen bekommen.