Geht's noch?! Niels Ruf witzelt über Anschlag in Hamburg

Der Moderator twittert eine Reihe geschmackloser Witze - mal wieder!

Moderator Niels Ruf, 44, hat es schon wieder getan: nach dem furchtbaren Messeranschlag in Hamburg konnte der 44-Jährige es natürlich nicht lassen und postete kurzerhand ein paar ziemlich geschmacklose Witze (!!!) auf seinem Twitter-Account. 

1 Toter, mehrere Verletzte nach Anschlag in Hamburg

Satire hin oder her, irgendwo hört der Spaß auch auf - zumindest für die meisten Menschen. Niels Ruf gehört dabei allerdings wohl zur anderen Sorte. Denn schon in der Vergangenheit sorgte der Moderator des Öfteren mit provokanten Sprüchen und Witzen für Aufsehen.

Kein Wunder also, dass auch der Anschlag am 28. Juli in Hamburg, bei dem ein 26-jähriger Islamist in einen Edeka-Laden stürmte und wahllos auf Menschen einstach, ein gefundenes Fressen für den ehemaligen "Let's Dance"-Teilnehmer darstellte. Und das, obwohl bei der schrecklichen Bluttat mehrere Menschen verletzt und ein 50-jähriger Mann getötet wurden.

Niels Ruf postet Geschmacklos-Witze auf Twitter

Für Ruf kein ausschlaggebender Grund, um auf einen kleinen - und sehr geschmacklosen - Tweet zu verzichten. Und so witzelte der 44-Jährige gestern auf seinem Twitter-Account:

Bei Edeka in Hamburg kann man jetzt auch mit seinem Leben bezahlen!

 

 

Äh, geht's noch? Ruf scheint von seinem kleinen Späßchen auf jeden Fall sehr überzeugt gewesen zu sein, denn schon kurze Zeit später zog er mit dem nächsten Tweet nach:

Da erzählt man den Muslimen immer, dass sie sich von den Deutschen mal 'ne Scheibe abschneiden sollen. Und dann macht's einer...

 

 

Kein Wunder, dass bei diesen Aussagen die Negativ-Kommentare nicht lange auf sich warten ließen. "Du Depp. Sag das mal den verletzten Personen und den Angehörigen des Toten", kommentierte ein aufgebrachter Fan unter anderem seine Sprüche-Reihe. 

Was sagst du, geht Niels Ruf mit seinen Tweets zu weit? Stimm unten ab!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

Geht Niels Ruf mit seinen Tweets zu weit?

%
0
%
0