Geldprobleme? Finanzlage von Amber Heard offen gelegt!

Die Ausgaben der Schauspielerin sind beinahe größer, als ihre Einnahmen

Hat Amber Heard, 30, wirklich eine fiese Intrige gegen ihren Noch-Ehemann Johnny Depp, 52, gesponnen? Langsam bröckelt das Beweis-Gerüst der „Danish Girl“-Darstellerin, selbst die Polizei kann viele ihrer Behauptungen nicht bestätigen. Aber welchen Grund hätte Amber das Leben ihres Ex-Partners zu zerstören? Vom Gericht wurde jetzt die Finanzlage der Schauspielerin offen gelegt - und diese wirft neue Theorien auf, warum Amber plötzlich die Böse spielen könnte.

Geht es Amber Heard bei der Scheidung nur ums Geld?

Nach der laufenden Scheidung von Amber Heard und Johnny Depp, ist die Liste ihrer Forderungen auffällig: Unter anderem will die 30-Jährige das Penthouse in L.A. behalten, in welchem sie nach eigener Aussage am 21. April und 21. Mai von Johnny körperlich misshandelt worden war.

Auch der Range Rover des ehemaligen Paares soll in ihrem Besitz bleiben. Zusätzlich möchte sie erwirken, dass der „Fluch der Karibik“-Star regelmäßig eine unterstützende Summe von umgerechnet knapp 45.000 Euro an sie zahlt.

Der Gedanke liegt nahe, dass Amber versucht, Profit aus der Scheidung zu schlagen. Johnnys Anwalt wies die Forderungen vor Gericht bereits zurück.

Amber ist ein erfolgreiches Model und Schauspielerin, sie hat ihr eigenes Einkommen und ist dazu in der Lage, ihr Leben selbst zu finanzieren,

so der Jurist.

Ein Leben voller Luxus

Schaut man sich die finanzielle Lage der blonden Schönheit an, wird schnell klar: Da lebt jemand über seinen Verhältnissen. Laut dem amerikanischen „Us Weekly“-Magazin, welches sich auf offizielle Gerichtsdokumente beruht, hat Amber 2015 ca. 233.000 Euro verdient. Für ihre Rolle im Film „The Danish Girl“ verdiente sie beispielsweise knapp 28.000 Euro, für Magic Mike XXL 58.000.

Ihre monatlichen Ausgaben liegen nach einer eingeschätzten Hochrechnung bei ca. 40.000 Euro. Darin enthalten sind unter anderem 9.000 Euro Miete, 3.600 Euro für Lebensmittel und Restaurantbesuche, 1.800 Euro für Kleidung, und nochmal knapp 9.000 Euro für Entertainment wie Urlaube. Darin sind zusätzliche Extras, wie ein Einkauf beim Juwelier Tiffany & Co. für 110.000 Euro nicht enthalten.

Natürlich sollten trotz dieser Tatsachen keine voreiligen Schlüsse gezogen werden. Dennoch wird sich Amber Heard damit konfrontiert sehen, dass ihre Absichten von der Polizei genauer ermittelt werden, um mögliche falsche Aussagen zu offenbaren.

Video: Amber Heard - Einstweilige Verfügung gegen Johnny Depp