George Michael: Immer noch kein Grabstein?

Fast ein Jahr ist es her, dass der Popstar beigesetzt wurde

Ein Jahr ist es schon her, dass Popstar George Michael mit nur 53 Jahren starb. Doch noch immer hat der „Wham!“-Sänger keinen Grabstein.

Erster Todestag von George Michael

Am 25. Dezember 2016 verstarb George Michael völlig überraschend. Der plötzliche Tod des Popstars hatte weltweit für Erschütterung gesorgt. Wie ein Gerichtsmediziner damals mitteilte, starb der „Wham!“-Sänger an den Folgen einer Herzerkrankung und einer Fettleber.

Es ist nicht auszuschließen, dass die Erkrankungen auf seinen exzessiven Lebensstil zurückzuführen sind. So war der „Last Christmas"-Interpret immer wieder wegen seines Drogenkonsums in die Schlagzeilen geraten. 

Beerdigung erst nach drei Monaten

Drei Monate hat es bis zur Beisetzung der Poplegende gedauert. Am 29. März 2017 wurde George Michael auf dem Highgate Cemetery in London beerdigt. Dort befindet sich das Familiengrab, in dem Michael neben seiner 1997 an Krebs verstorbenen Mutter Lesley Angold Panayiotou nun liegt.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit und nur im engste Kreise fand der verstorbene Musiker seine letzte Ruhe.

Viele Fans kamen zu der Beerdigung um ihren Popstar das letzte Mal zu gedenken.  / ©ddp

 

Immer noch kein Grabstein: „Da ist nur dieser leere Platz“

Kaum zu glauben, doch laut dem "National Enquirer" hat George Michael immer noch keinen Grabstein! Eine kleine Tafel weist als einziges darauf hin, dass hier neben der Mutter des Sängers, noch jemand begraben ist. Auf der Tafel sei zu lesen:

Lieber Cousin, wunderschöne Erinnerungen an glückliche Zeiten, die wir zusammen verlebten, werden für immer gehütet.

Das Grab seiner Mutter habe hingegen einen großen Stein. „Aber daneben ist nur dieser leere Platz”, verrät ein schockierter Besucher gegenüber dem US-Magazin.

Ein Jahr später wirkt das etwas eigenartig.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!