Powered by

George und Amal Clooney: Adoptions-Zoff!

Zerstört das Hollywood-Traumpaar so seine Ehe?

Amal Clooney, 40, würde die Familie gerne vergrößern, George Clooney, 57, fühlt sich überfordert. Es könnte der Anfang vom Ende einer großen Liebe sein.

Amals Kinderwunsch steht zwischen ihnen

Die Fronten zwischen George und Amal Clooney scheinen verhärtet zu sein. Ziemlich genau ein Jahr nach der Geburt ihrer Zwillinge Alexander und Ella gibt es statt Küsschen, Händchenhalten und warmer Worte nur noch eiskalte Blicke. Der Grund für den Zoff: Amal wünscht sich weitere Kinder. Am liebsten würde sie eins aus Syrien oder dem Irak adoptieren.

Doch George schaltet auf stur, wenn es um die Familienplanung geht. Er sagte Amal, dass nach den Zwillingen Schluss ist. Das macht sie sehr wütend. Sie ist gekränkt,

weiß ein Insider. Sogar einen Scheidungsanwalt soll sie in ihrer Wut bereits aufgesucht haben. Dabei hatte sie sich das alles ganz anders vorgestellt: In diesem Jahr wollte Amal mit dem Adoptionsprozess für eine bis zwei Kriegswaisen aus den Krisengebieten beginnen.

 

Embed from Getty Images

George Clooney will keine Kinder mehr

In Hollywood ist jedoch zu hören, dass George mit seinen beiden Kindern vollkommen aus-, ja überlastet ist. Zudem wohnt in ihrem Haus in Kentucky bereits ein Flüchtling aus dem Irak.

Er gehört jetzt zu unserer Familie,

sagte George. Auch würde er viel Geld spenden, um Menschen zu helfen. Aber weitere Kinder passen einfach nicht in seine Planung.

Man muss einfach jeden Tag mal innehalten und nicht nur hetzen,

beschrieb er einmal seine Formel für ein glückliches Leben. Mit den Zwillingen gelingt ihm das schon lange nicht mehr. Und gerade jetzt, wo so langsam Routine und Normalität zurückkehren, er sogar wieder ein bisschen arbeiten und sich mit seinen Kumpels treffen kann, will Amal alles wieder auf Null drehen. Zu viel für den Oscarpreisträger.

Er liebt seine Kinder über alles, aber genießt es auch, sein altes Leben wieder zurückzuhaben,

weiß ein Bekannter. Und gerade darin könnte ein weiterer Grund für Amals Kinderwunsch liegen. Denn dass George wieder häufiger unterwegs ist, passt ihr gar nicht:

Sie wird gern mal eifersüchtig, weiß schließlich am besten, welche Wirkung ihr Mann auf Frauen hat.

Ob weitere Kinder dafür die Lösung sind, ist mehr als fraglich.

 

Embed from Getty Images

Amal Clooney lässt sich nicht unterkriegen

Fakt dagegen ist, dass Amal beim Thema Familienplanung nicht so schnell klein beigeben wird. Und die erfolgreiche Menschenrechtsanwältin hat – wen wundert’s – eine clevere Taktik, wenn es darum geht, ihren Göttergatten rumzukriegen.

Mein Schatz, was ich mit dir gefunden habe, ist diese eine große Liebe, von der ich immer gehofft hatte, dass sie existiert. Dich mit unseren Kindern Ella und Alexander zu sehen, ist die größte Freude in meinem Leben,

sagte sie ihm kürzlich - bei einer Rede zu seinen Ehren vor Hunderten. Zuschauern bei einer Preisverleihung in Los Angeles.

Sie ist klug, will damit den Druck auf ihn erhöhen. Natürlich birgt das aber auch unkalkulierbare Risiken,

sagen viele in Hollywood. Denn ob sie damit wirklich sein Herz erweichen kann, steht in den Sternen. Schließlich ist George nicht nur für seinen beißenden Humor bekannt, sondern auch für seinen Dickschädel ... 

Text: Lennard Jähne

 

Noch mehr Star-Interviews liest du in der IN - Leute, Lifestyle, Leben - jeden Donnerstag neu!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News