„Get the F*ck out of my House“: Die neue TV-Show startet!

Am Donnerstagabend läuft die erste Folge der Reality-Show auf ProSieben

Einzug ins Haus: Ab heute Abend dürfen wir dabei zusehen, wie 100 Kandidaten um den Preis von 100.000 Euro kämpfen. Sie werden die neue TV-Show moderieren: Thore Schölermann und seine Lebensgefährtin Jana Kilka. Das Haus befindet sich im kleinen Örtchen Satzvey in der Eifel. Die Teilnehmer ziehen mit ihren persönlichen Gegenständen ins Haus. Es wird eng – 116 Quadratmeter mit vier Zimmern, vier Betten und einer Toilette stehen den 100 Kandidaten zur Verfügung.

Ein Haus, vier Zimmer, 100 Kandidaten – die neue Reality-Show auf ProSieben „Get the F*ck out of my House“ erinnert stark an "Big Brother", nur eine Nummer extremer! Ab Heute Abend, am 4. Januar, kannst du dir selbst ein Bild davon machen …

„Get the F*ck out of my House“: Neues TV-Format auf ProSieben

So etwas gab es noch nie – zwar weist die neue Reality-Show „Get the F*ck out of my House“ gewisse Ähnlichkeiten zum weltweit bekannten "Big Brother" auf, doch die Spielregeln sind um einiges härter und extremer. 100 Teilnehmer, 45 Frauen und 55 Männer, hausen für maximal vier Wochen in einem videoüberwachten Haus von 116 Quadratmetern, das eigentlich für vier Menschen gedacht ist.

Das Einfamilienhaus, das in dem kleinen Örtchen Satzvey in der Eifel steht, hat jedoch nichts mit dem vergleichsweise luxuriösen "Container" zu tun. Vier Betten, eine winzige Küche und ein Bad mit nur einer Toilette befinden sich darin. Dabei ist die Haustür niemals verschlossen, doch wer das Haus verlässt, ist raus und verlässt somit auch die Show. Der Platz ist den Kandidaten trotzdem niemals sicher, denn ein sogenannter "Hauschef" muss stetig Rauswurfkan­didaten bestimmen – mit den Worten „Get the F*ck out of my House“ darf er unliebsame Teilnehmer einfach aus dem Haus werfen.

(Quelle: ProSieben)

Siegerpreis bis zu 100.000 Euro

Als Siegerprämie winken bis zu 100.000 Euro. Die Teilnehmer müssen von dem Geld allerdings auch ihren Lebensunterhalt für ihre Zeit im Haus bestreiten. Der Letzte, der das Haus verlässt, sahnt automatisch auch den Gewinn ab.

Kontakt zu den Teilnehmern halten die Moderatoren Thore Schölermann, 33, und seine Lebensgefährtin Jana Kilka, 30. Sie moderieren auch die Spiele, bei denen die Kandidaten gegeneinander antreten müssen. ProSieben-Chef Daniel Roseman ist überzeugt vom neuen Format:

Mit ,Get The Fuck Out Of My House’ haben wir uns die Rechte an dem herausragendsten Format der TV-Messe gesichert.

Fünf Folgen sind insgesamt vorgesehen. Gedreht wurde bereits im Mai.

„Get the F*ck out of my House“ startet ab Donnerstag, 4. Januar 2018, um 20:15 Uhr auf ProSieben.

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News