Gewalt-Vorwurf von Amber Heard: So reagiert Johnny Depp!

Hat der Schauspieler seine (Noch-)Ehefrau tatsächlich geschlagen?

Die neuesten Ereignisse zwischen Johnny Depp, 52, und seiner Frau Amber Heard, 30, kamen für viele überraschend: Nachdem die "The Danish Girl"-Darstellerin am vergangenen Montag, 23. Mai, die Scheidung einreichte, kommt es nun noch brisanter. Angeblich soll sie in der Ehe mit Depp häusliche Gewalt erfahren haben. Doch was ist wirklich an dem Vorwurf dran? Jetzt meldet sich die Anwältin des Schauspielers zu Wort. 

Wer hätte gedacht, dass die einst so glückliche Beziehung zwischen Amber Heard und Johnny Depp in einem Rosenkrieg enden würde? Lediglich 15 Monate nach der Hochzeit will das Hollywood-Paar getrennte Wege gehen. Doch für die Scheidung gibt es offenbar einen triftigen Grund: Der "Fluch der Karibik"-Star soll seine Frau im Zuge eines Streites mit einem Handy geschlagen haben.

Als Beweis lieferte die 30-Jährige dem Gericht Fotos, welche sie mit blauen Flecken im Gesicht zeigen. Tatsächlich wurde der Blondine eine einstweilige Verfügung gewährt: Bis zum 17. Juni darf sich Depp seiner Gattin nicht näher als 100 Meter kommen. 

Obwohl Depp in der Scheidungs-Schlammschlacht momentan nicht die besten Aussichten hat, beteuert seine Anwältin Laura Wasser die Unschuld des 52-Jährigen. Seine 12 Jahre jüngere Frau wolle sich in der Debatte um das Vermögen des Paares einen Vorteil verschaffen. In Wassers Erklärung heißt es: 

Amber versucht sich mit der Behauptung, dass sie körperlich verletzt wurde, eine vorzeitige finanzielle Auszahlung zu sichern. Die Unterhaltszahlungen sowie ihr Antrag auf eine einstweilige Verfügung scheinen deshalb eine Antwort auf die negative Berichterstattung zu sein, die ihr Anfang der Woche widerfuhr 

Mit ihrer Aussage spielt die Anwältin auf den Shitstorm an, mit Amber Heard sie konfrontiert wurde, nachdem sie einen Tag nach dem Tod von Depps Mutter die Scheidung einreichte.