Gigi Hadid: Nach Mager-Vorwürfen spricht sie Klartext

Auf Twitter findet das Model deutliche Worte an ihre Kritiker

Gigi Hadid, 22, kann es ihren Fans einfach nicht recht machen. Mal ist sie zu dick, mal zu dünn – nachdem sie nun erneut auf der New York Fashion Week mit ihrem Mager-Look schockte, meldet sich das Model auf Twitter zu Wort und erklärt, was wirklich hinter ihrem Gewichtsverlust steckt …

Gigi Hadid: Gernevt von ständiger Figur-Kritik

Als eines der begehrtesten Topmodels der Welt ist Gigi Hadid ständiger Figur-Kritik ausgetzt. Klar, dass ihr Körper unter permanenter Beobachtung steht und ihren Fans und Kritikern jedes gewonnene oder verlorene Kilo auffällt. So auch in diesen Tagen, denn aktuell läuft die große Schwester von Bella Hadid, 21, für namhafte Designer über die Catwalks der New York Fashion Week.

Statt der Mode, die sie präsentiert, fällt der Blick zur Zeit viel mehr auf die fehlenden Kilos an Gigis Rippen – die 22-Jährige scheint in den letzten Wochen stark abgenommen zu haben, wofür sie von Medien heftig kritisiert wurde. Auf Twitter holt das hübsche Model jetzt zum Rundumschlag aus und wehrt sich gegen die immer wieder aufkommenden Mager-Vorwürfe.

Embed from Getty Images

Das ist der traurige Grund für ihren Mager-Look

"Für diejenigen unter euch, die so fixiert darauf sind, zur Sprache zu bringen, warum sich mein Körper über die Jahre so verändert hat", beginnt Gigi ihre Erklärung auf Twitter.

Wie ihr vielleicht noch nicht wisst, wurde bei mir das Hashimoto-Syndrom noch nicht festgestellt, als ich mit 17 mit dem Modeln angefangen habe. Diejenigen, die mich als 'zu dick für die Branche' bezeichnet haben, sahen Entzündungen und Wassereinlagerungen, die auf die Krankheit zurückzuführen waren,

Hashimto ist eine Autoimmunerkrankung, die eine Entzündung der Schilddrüse hervorruft. Schon 2016 offenbarte Gigi Hadid in einem Interview den traurigen Grund für ihre äußerst schlanke Silhouette. In den vergangenen Jahren sei sie wegen Symptomen wie extremer Müdigkeit und Stoffwechselproblemen behandelt worden. So gelang es Gigi, ihre Schilddrüsenwerte auszugleichen. Die Folge waren starke Gewichtsschwankungen.

"Ich möchte selbst nicht so dünn sein"

Weiter erklärt sie: "Obwohl sich Stress und ständiges Reisen auf den Körper auswirken können, habe ich immer gleich gegessen, mein Körper kann nur mittlerweile besser damit umgehen."

Ich mag für euch 'zu dünn' sein, ehrlich gesagt möchte ich selbst nicht so dünn sein, aber ich fühle mich gesünder und lerne meinen Körper immer noch Tag für Tag besser kennen.

Sie sei es leid, sich andauernd für ihren Körper rechtfertigen zu müssen. Außerdem stellt sie klar, dass ihr Gewicht keinesfalls auf Drogenkonsum zurückzuführen sei. Zuletzt richtet sich die Beauty noch mit einen eindringlichen Appell an alle Social-Media-Nutzer:

Lernt, mehr Empathie für andere zu haben und seid euch bewusst, dass ihr nie die ganze Geschichte kennt. Nutzt eure Energie, um die zu beflügeln, die ihr bewundert, statt grausam zu denen zu sein, die ihr nicht mögt.

Von ihren Model-Freundinnen, darunter auch Karlie Kloss, 25, erhielt Gigi Hadid für diesen Post viel Zuspruch. Auf einen ihrer Tweets antwortete sie: "Schön gesagt."

 

 

 

 

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei!