Gigi Hadid: Riesen Shitstorm für neue Versace-Kampagne

Das Model muss sich einige Kritik gefallen lassen

Die Herbstkampagne von Versace - eigentlich ein großer Deal für Gigi Hadid. Doch der Job könnte sich negativ auf den Ruf der 21-Jährigen auswirken. Gigi kassiert nämlich gerade einen riesigen Shitstorm für das - zugegebenermaßen - fragwürdige Bild.

„Gigi ist keine echte Mutter“

 

 

Auf dem Bild, das zur Herbstkampagne von Versace gehört, ist Gigi Hadid gemeinsam mit einem Mann und zwei Kindern zu sehen. Die vier sollen dabei offenbar das Bild einer modernen, urbanen Familie verkörpern. Das hat in den sozialen Medien einen regelrechten Shitstorm verursacht. Denn viele Follower von Versace beklagen, dass Gigi Hadid mit ihren 21 Jahren viel zu jung für ein solches Image ist. Anstelle der hübschen Blondine hätte man eher ein Model wählen sollen, das wirklich Mutter ist, fordern viele Kommentatoren.

Das Konzept der letzten Versace Kamagne ist einfach nur ???? Gigi als Teen-Mom oder wie?!,

äußert eine Twitter-Nutzerin.

Warum haben sie nicht Jourdan Dunn für die Kampagne ausgewählt? Sie ist nämlich wirklich Mutter,

fragt eine andere.

Kind in Ketten

Noch ein weiteres Detail des Bildes erregt Ärger. So ist das Kleinkind, das im Buggy sitzt, den Gigis Werbe-Mann schiebt, mit einer Kette befestigt und sieht dabei ziemlich unglücklich aus, so als wolle es sich von der Kette befreien.

Warum ist das schwarze Kind angekettet?

Mit dieser Kampagne haben sich sowohl Versace als auch Gigi Hadid keinen Gefallen getan. Weder das Modehaus noch das Model haben sich bisher dazu geäußert.

Findet ihr die Kampagne auch daneben?

%
0
%
0