Gisele Bündchen & Tom Brady: So streng ist ihr Diät-Plan

Koch verrät: "80 Prozent, von dem, was sie essen, ist Gemüse"

Dass Topmodel Gisele Bündchen, 35, und ihr Ehemann Tom Brady, 38, nicht vom Nichtstun und ganz ohne Selbstbeherrschung so bemerkenswert toll aussehen können, hätten wir uns ja denken können. Doch auf wie viel das Hollywood-Paar für ihre Traumkörper beim Essen wirklich verzichten muss, hat uns dann doch ziemlich von den Socken gehauen.
 

Eins steht schon mal fest: Schokolade, Chips, Eis und all die anderen Leckereien kommen im Hause Brady/ Bündchen definitiv nicht auf den Tisch. Doch wie streng der Diät-Plan von Gisele und Tom wirklich ist, plauderte jetzt der Koch der beiden, Allen Campbell, in einem Interview mit "Boston.com" aus. Und wer gedacht hat, das Powerpaar würde nur auf Fast Food und dergleichen verzichten, der hat sich getäuscht.

"80 Prozent, von dem, was sie essen, ist Gemüse"

Denn die Liste der verbotenen Lebenmittel ist lang. Zucker, weißes Mehl und Kaffee müssen wir gar nicht erst versuchen auf dem Speiseplan zu suchen.

Also, 80 Prozent, von dem, was sie essen, ist Gemüse. Ich kaufe das frischeste Gemüse. Wenn es nicht bio ist, benutze ich es nicht,

stellte Campbell im Interview klar. Außerdem stehe Vollkorn auf dem Speiseplan: Brauner Reis, Quinoa, Hirse und Bohnen. Die restlichen 20 Prozent seien mageres Fleisch: Bio-Steak, gelegentlich auch mal Ente oder Hühnchen. Wenn Fisch auf den Tisch kommt, würde er sich des Weiteren auf Wildlachs beschränken.

Auch beim Öl und Salz gibt es klare Vorgaben: Olivenöl wird durch die Kokosvariante und normales Jodsalz durch rosafarbenes Himalayasalz ersetzt.

Doch damit noch längst nicht genug: Tom Brady hat es sogar noch etwas schlimmer erwischt. Der Footballspieler verzichtet sogar auf Tomaten, Paprika, Pilze und Auberginen. Diese Nachtschattengewächse würden Entzündungen begünstigen, so Campbell. Oha!

Die Kids machen mit

Auch die zwei Kinder, Benjamin und Vivian, sollen bei dem strikten Essensplan der Eltern mitmachen, wie Campbell weiter verriet:

90 Prozent der Zeit essen sie genau das, was ihre Eltern essen. Ich koche für die Kinder, aber Gisele packt persönlich Benny's Mittagessen für die Schule ein.

Und vielleicht schummelt die Zweifach-Mama bei der Gelegenheit ja auch mal einen kleinen Schokoriegel mit in die Lunch-Box. Ab und zu ist das schließlich erlaubt, oder?