GNTM-Simone: Neue kryptische Botschaft

"Ich darf nicht sprechen"

19.10.2020 15:38 Uhr

Im Mai 2019 konnte sich Simone Kowalski, 23, den Sieg bei GNTM sichern, seitdem sorgt sie mit seltsamen Nachrichten auf ihrem Instagram-Profil immer wieder für Verwirrung. Jetzt wirft ein Posting neue Fragen auf ... 

GNTM-Simone: Rückzug nach ihrem Sieg

Die 14. Staffel "Germany's next Topmodel" war vor allem für jede Menge Drama und Eskalationen rund um Nachwuchsmodel Simone bekannt. Zwar konnte sich die Blondine während der laufenden Dreharbeiten einen Job nach dem anderen sichern und viele Aufträge an Land ziehen, in der Mädels-Villa gehörte sie allerdings zu den Außenseitern, die völlig isoliert ihr eigenes Ding durchzogen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der Moment, auf den Simi 15 Wochen lang hingearbeitet hat! 😍 #GNTM ⠀ 📷 Max Conrads ⠀

Ein Beitrag geteilt von Germany's next Topmodel (@germanysnexttopmodel) am

Nachdem Model-Mama Heidi im großen Finale dann ausgerechnet Simone in ihrer Castingshow zur Siegerin kürte, war es um das Model verdächtig still geworden – seither sorgten sich Fans und Follower um die 23-Jährige. 

Kürzlich schien die hübsche Blondine endlich Klartext sprechen zu wollen und meldete sich mit einer mysteriösen Nachricht zurück, die jedoch mehr für Verwirrung als für Aufklärung sorgte. Ihre Instagram-Story begann die Casting-Show-Gewinnerin mit diesen Worten:

Hallo Leute, ich wollte heute eigentlich ein Video posten, aber es kann sein, dass ich zu viel Angst habe und es doch nicht mache.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von SIMI KOWALSKI (@simi.kowalski) am

Weiter erklärte sie, dass ihre "juristischen Probleme" immer noch nicht gelöst und bereits "Tausende Mädchen" in ihrer Situation gewesen seien – ihre "Körper und Seelen" seien zerstört worden.

Simone fragte ihre Follower verzweifelt: "Warum kümmert sich niemand?" und suchte daraufhin nach Unterstützung: "Ich bitte euch um Hilfe." Der Grund: Seit einem Jahr sei es ihr nicht möglich, offen zu sprechen, wie sie erklärte: 

Ich habe über meine Situation nicht gesprochen, weil ich Angst hatte. 

Das könnte dich vielleicht auch interessieren: 

 

Nach Funkstille: "Es ist wirklich frustrierend"

Zusäzlich ergänzte das Model: "Ich lebe immer noch in Angst!" und verwies auf die Initiative #breakingcodesilence, die sich gegen die institutionelle Unterdrückung von Jugendlichen und gegen Kindesmissbrauch einsetzt.

Nun betonte das Model in ihrer Instagram-Story erneut: "Ich darf nicht sprechen." Außerdem erklärte Simone: 

Es ist wirklich frustrierend, nicht das tun zu können, was man liebt. Ich dachte, dass sich heute einiges an meiner rechtlichen Situation ändern würde. Ohne Erfolg.

Ob und wann sich Simone Kowalski frei äußern darf und ihre Follower und Fans endlich aufklären wird, bleibt weiterhin unklar ... 

Verfolgst du Simone via Instagram?

%
0
%
0