GNTM-Star Kim Hnizdo: Fans in Sorge - "Plötzlich so krass dünn!"

Dieses Bikini-Foto der Topmodel-Siegerin sorgt für Kritik

Kim Hnizdo ist seit ihrem "Germany's next Topmodel"-Sieg 2016 ein gefragtes Model. Doch auch als Influencerin mit knapp 280.000 Instagram-Followern hat sich die 22-Jährige einen Namen gemacht. Mit einem neuen Foto sorgt Kim nun allerdings für ordentlich Gesprächsstoff.

Über Kim Hnizdos Foto reden alle

2016 wurde Kim Hnizdo in Heidi Klums, 44, Modelcasting-Show als strahlende Siegerin gekürt. Seither ging die Karriere der Blondine steil bergauf. Auch auf Social Media sammelte sie zahlreiche Follower, die ihr eigentlich meist wohlgesonnen sind - bis jetzt!

Mit einem aktuellen Bikini-Foto, das sie auf Instagram hochgeladen hatte, sorgte sie für Aufregung. Kim präsentiert sich in einem knappen Zweiteiler, der gerade einmal die nötigsten Körperstellen bedeckt.

Ich bin heute Morgen in Griechenland aufgewacht,

lautete der unschuldige Kommentar des Models. Doch mit dem Bild brachte die Frankfurterin ihre Fans gegen sich auf.

 

 

Woke up in #Greece 🇬🇷 this morning ✈️

Ein Beitrag geteilt von Kim Hnizdo ♠️ (@kimhnizdo) am

 

Fans in Sorge um Kims Körper

Es sollte vermutlich nur ein heißer Gruß aus dem Urlaub sein, doch ihre Anhänger waren schockiert. 

Warum plötzlich so krass dünn?

Männer finden so was garantiert nicht hübsch.

Zu dünn,

hetzten vereinzelte Nutzer unter dem Pic.

Ein Fan schrieb sogar: "Schade, dass du auf den Zug des Magerwahns mit aufspringst."

 

 

Bye 🇬🇷 #mykonos

Ein Beitrag geteilt von Kim Hnizdo ♠️ (@kimhnizdo) am

 

Doch den Kommentar ließ die selbstbewusste Kim nicht auf sich sitzen und rechtfertigte sich öffentlich:

Lieb, dass Sie mal nachfragen, bevor Sie urteilen. Ansonsten würden Sie sich nämlich (so hoffe ich doch!) für mich freuen, dass ich dem übermäßigem Konsum von zu viel Zucker auf ein angebrachtes Level gebracht, sowieso dem generellen Konsum von Alkohol, Zigaretten etc. den Rücken gekehrt habe und stolz darauf bin, den Weg zur gesunden Ernährung gefunden zu haben, der sich natürlich auch an meinem Körper sichtbar macht.

Ein klares Statement.

Ein User fragte Kim, ob sie für ihre Figur "hungert" oder "trainiert" - und auch auf diesen Post nahm die 22-Jährige Bezug:

Wer trainiert, kann auch viel futtern.

Eines ist sicher: Das Bikini-Foto spaltet die Gemüter - doch Kim steht zu sich und lässt sich von negativem Feedback nicht unterkriegen.

 

 

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

Findest du Kim zu dünn?

%
0
%
0
Artikel enthält Affiliate-Links