Grammys 2018: Protest gegen Sex-Skandal in Hollywood

SO wollen Rita Ora, Kelly Clarkson und Co. ein Zeichen setzen

Mit der Schon bei den Golden Globes kamen die weiblichen Gäste (hier Reese Witherspoon und Eva Longri) fast alle in schwarzen Kleidern, um ein Zeichen zu setzen und sich mit den Opfern des sexuellen Missbrauchs zu solidarisieren.  Darunter Stars wie Natalie Portman, Emma Watson, Susan Sarandon oder Eva Longoria. Auch die Grammys 2018 sollen voll und ganz unter dem Motto der Statt schwarzer Kleider, tragen die Promis bei den Grammys weiße Rosen als Zeichen der Solidarität

Es war DAS Gesprächsthema bei den Golden Globes vor wenigen Wochen: (Fast) alle Hollywood-Schauspielerinnen kamen in schwarzen Kleidern zu der Preisverleihung, um damit ein Zeichen gegen sexuellen Missbrauch in Hollywood zu setzen. Auch die Musik-Prominenz will die heutige Grammy-Verleihung (28. Januar) für den Protest nutzen.
 

Nach Golden Globes: Promis wollen ein Zeichen setzen

Als vor wenigen Monaten bekannt wurde, dass Regisseur Harvey Weinstein etliche Frauen und Hollywood-Schauspielerinnen wie Angelina Jolie oder Gwyneth Paltrow sexuell missbraucht und sogar vergewaltigt haben soll, ging ein Aufschrei durch die Hollywood-Branche. Immer mehr großen Männern der Filmbranche, wie Kevin Spacey oder Sylvester Stallone, wird sexuelle Belästigung und Missbrauch vorgeworfen.

Aus diesem Grund nutzten etliche Hollywood-Schauspielerinnen die Golden Globes am 7. Januar, um durch einheitliche schwarze Kleidung auf den sexuellen Missbrauch aufmerksam zu machen und sich mit den Opfern zu solidarisieren. Wie "Billboard" jetzt berichtet, sollen auch die heutigen Grammys voll und ganz unter dem Motto der "Time's Up"-Bewegung stehen. 

Grammys stehen voll im Motto der "Time's Up"-Bewegung

Doch statt schwarzer Kleider, sollen die weiblichen Gäste weiße Rosen als Zeichen des Protests und der Solidarisierung tragen wollen. Der Grund: Schon in der Vergangenheit hatten Frauenrechtlerinnen die Farbe Weiß getragen. Zudem sei eine Rose leicht mit jedem Outfit kombinierbar. Wie das Musikmagazin berichtet, sollen Stars wie Rita Ora, Kelly Clarkson, Dua Lipa und Cyndi Lauper an der Protestaktion teilnehmen. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden es ihnen auch etliche andere Promis gleichtun. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel, wie Barbara Meier bei den Golden Globes zeigte. Das deutsche Model trug zu der Veranstaltung ein Blumenkleid in Pastelltönen - und erntete damit eine Menge Kritik.

Die Grammy Awards 2018 werden am 28. Januar im Madison Square Garden in New York verliehen. Der Grammy zählt als wichtigster US-amerikanischer Musikpreis. Nominiert sind Stars wie Bruno Mars, Kendrick Lamar, Jay-Z, Kelly Clarkson, Pink, Ed Sheeran, Lady Gaga, Kesha oder Coldplay.

Wie findest du die Protestaktion? Stimme in unserer Umfrage ab!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News
 

Was denkst Du über die Protest-Aktion bei dem Grammys?

%
0
%
0