"Grey's Anatomy": Drama hinter den Kulissen

Zoff am Set

Skandal hinter den Kulissen der beliebten Ärzteserie: OK! weiß, was sich wirklich abgespielt hat ...

"Grey‘s Anatomy": "Patrick hat das Set förmlich terrorisiert"

Jetzt kommt die ganze Wahrheit ans Licht! Als Patrick Dempsey alias Dr. Derek Shepard 2015 den Serientod bei "Grey’s Anatomy" starb, waren die Fans schockiert. Seine Schauspielkollegen aber haben wahrscheinlich erleichtert aufgeatmet.

Denn Patrick soll am Set ein wahrer Tyrann gewesen sein. In "How to Save a Life: The Inside Story of Grey‘s Anatomy" enthüllt der frühere Produzent James D. Parriott nämlich das wahre Wesen von McDreamy. Und das ist alles andere als traumhaft!

Patrick hat das Set förmlich terrorisiert. Einige Mitglieder des Casts haben seinetwegen mit Posttraumatischen Belastungsstörungen zu kämpfen. Er hatte das Set im Griff, weil er wusste, die Produktion stoppen und Menschen einschüchtern zu können, 

so Parriott. Und weiter: "Ich glaube, er war einfach fertig mit der Serie. Er mochte die Unannehmlichkeiten nicht, jeden Tag zu kommen und zu arbeiten." Kein Wunder, dass auch Produzentin Shonda Rhimes total genervt von dem Schauspieler war: "Sie gingen sich an die Gurgel."

Mehr über "Grey's Anatomy":

Patrick Dempse: Stress mit Ellen Pompeo

Auch zwischen Patrick und Serien-Liebe Ellen Pompeo soll es mächtig gekracht haben. "Es gab Zeiten, da war Ellen frustriert und wurde sauer, weil er nicht so viel arbeitete. Sie war sehr darauf bedacht, dass alles fair zuging. Sie mochte es einfach nicht, dass Patrick sich beschwerte: 'Ich komme hier zu spät' oder 'Ich bin schon zu lange hier', wenn sie zweimal so viele Szenen in der Folge hatte als er."

 

 

Die Stimmung am Set war irgendwann so angespannt, dass Shonda Rhimes den TV-Sender ABC vor die Wahl stellte: Entweder geht Patrick oder ich! Welche Entscheidung damals getroffen wurde, ist bekannt. Heftig!

An seinem letzten Drehtag sollen sich Patrick und seine Kollegen nicht einmal voneinander verabschiedet haben. Er selbst rechtfertigt sein Verhalten so: "Es sind 15 Stunden am Tag und das zehn Monate lang. Du kennst nie deinen Zeitplan (...). Das elf Jahre lang zu machen, ist eine Herausforderung." Aha ...

Text aus der aktuellenm OK!-Printausgabe von Julia Liebing

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen OK! – Jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Verfolgst du "Grey's Anatomy"?

%
0
%
0