Günter Wallraff: 1. Statement nach Schock-Unfall

Der RTL-Journalist sprach erstmals über die schwere Zeit nach dem Sturz

Nach seinem schweren Fahrradunfall musste sich der berühmte Enthüllungs-Journalist Günter Wallraff, 76, einer Not-OP unterziehen. Jetzt meldete er sich zurück und erzählte von den schweren Wochen danach.

Schwere Zeiten für Journalist Günter Wallraff

Die letzten Wochen dürften für den RTL-Investigativjournalist Günter Wallraff alles andere als leicht gewesen sein: Bei einem schweren Fahrradunfall überschlug es den Reporter, dass er bewegungslos am Boden liegen blieb. Der 76-Jährige verletzte sich dabei so stark, dass er sich einer vierstündigen Not-OP unterziehen musste. Diese verlief glücklicherweise gut, auch wenn Wallraff dabei offenbar zwei Liter Blut verlor

 

 

Inzwischen gehe es Wallraff besser und er befinde sich wieder in seinen vertrauten vier Wänden. Einen Monat nach dem Schock-Unfall meldete sich der Enthüllungs-Journalist erstmals wieder vor der Kamera und erzählte von den schweren Wochen nach dem Sturz. 

Ich hatte einen hochkomplizierten Trümmerbruch. Das ist nicht nur einmal gebrochen, sondern an mehreren Stellen total zerbrochen gewesen,

schilderte Wallraff seine Verletzungen im Oberschenkel. Die Ärzte verpassten ihm einen 40 Zentimeter langen Schnitt und setzten fast ein Kilo Titan in Form von Brücken ein, die das Bein ab sofort stabilisieren sollen.

Sein Leben veränderte sich enorm

Durch den Unfall veränderte sich auch der Alltag des 76-Jährigen enorm und er müsse zuerst mit der neuen Situation klarkommen. In den letzten Wochen konnte er sich nur mit der Hilfe von Gehkrücken fortbewegen.

Ich habe eine neue Zugehörigkeit. Ich gehöre zu den Menschen, die mit Handicaps, mit Behinderungen doch in einigem im Leben es schwieriger haben. Da kann man sich nicht abstrakt hineinversetzen und plötzlich merke ich, wie es den Menschen geht,

erklärte der Reporter, der sich bisher selbst immer für Menschen in Not als Undercover-Journalist eingesetzt hatte.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Team Wallraff (@teamwallraff.rtl) am

 

Die ungewohnte Situation bringt auch neue Chancen

Doch Wallraff sehe nicht nur die Nachteile nach dem schweren Unfall, sondern auch eine geschenkte Chance, die seine neue Situation mit sich bringt:

Es ist eine letzte Warnung: Du hast jetzt noch eine Chance. Was du alles versaubeutelt hast - auch in Privatem. Und was du dir - und auch anderen - zugemutet hast. Du musst dein Leben ändern. Das schoss mir durch den Kopf und so sehe ich das auch bis heute,

gab Wallraff einen Einblick in seine Gedanken. Plötzlich realisiere er die vielen tollen Menschen in seinem Umfeld und sehe sein Leben mit ganz anderen Augen. 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Team Wallraff (@teamwallraff.rtl) am

 

Seine üblichen Tätigkeiten habe der Journalist mittlerweile wieder aufgenommen und stehe auch in regelmäßigem Kontakt mit seinen Kollegen, um an neuen TV-Projekten zu arbeiten. 

Wir wünschen auch weiterhin alles Gute!

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Günter Wallraff: Unfall-Schock - 2 Liter Blut verloren

Schock bei "First Dates": Kandidat stirbt bei Autounfall