Guido Maria Kretschmer: Neue Einblicke in seine Ehe – und ein Detail überrascht

"Die Pandemie war ein Geschenk"

Guido Maria Kretschmer, 56, ist seit über 35 Jahren mit seinem Mann Frank Mutters, 66, liiert. Auch dieses Paar traf die Corona-Pandemie wie ein Schlag. Jetzt verrät er, warum der Lockdown für die Liebe so bereichernd sein kann …

Guido Maria Kretschmer: Die Pandemie als Beziehungs-Killer?

Der "Shopping Queen"-Liebling überraschte in letzter Zeit mit intimen Geständnissen. Auch während der Pandemie hatte der Designer es nicht leicht. Gegenüber "Bunte" verriet er:

Auch ich hatte ein Corona-Jahr, das darf man nicht vergessen.

Beruflich war es für den Designer sicherlich ebenso eine Umstellung wie für die meisten unserer Gesellschaft. Anstatt jeden Tag ins Büro zu gehen und die meiste Zeit "draußen" zu verbringen, waren viele gezwungen andauernd zu Hause zu sein. Berufliches und Privates verschmolzen teilweise ineinander. Das war für viele Menschen nicht einfach.

Auch bei einigen Beziehungen hat das ständige Beisammensein am Ende zu einer Trennung geführt. Doch nicht bei dem deutschen Star-Designer. Er sieht die Pandemie in der Hinsicht sogar als etwas Positives!

Mehr zum Thema:

Guido Maria Kretschmer: "Das ist ein großes Glück"

Seinen Mann Frank Mutters kennt der Modeschöpfer schon mehr als sein halbes Leben lang. Bereits 2012 hat das Paar eine Lebensgemeinschaft eintragen lassen. Im September 2018 folgte die große Traumhochzeit auf Sylt. Zwei Jahre später sollte sich alles ändern: Die Pandemie zog ins Land und da das kulturelle und private Leben von einem Moment auf den anderen lahmgelegt wurde, fanden sich auch Guido und Frank in einer völlig neuen Situation wieder.

Doch die Situation hat das Paar nur noch mehr gefestigt. Im Interview mit "Bunte" verriet Guido:

Ich glaube, dass die ganze Pandemie insofern für uns ein Geschenk war, dass wir wieder mehr Zeit zusammen verbringen konnten und wir noch einmal mehr gemerkt haben, dass wir perfekt zusammen sind und sogar am besten funktionieren, wenn wir uns viel sehen. Das ist, glaube ich ein gutes und großes Glück und da gibt es auch kein großes Geheimnis. Ich glaube, dass das viel mit Respekt zu tun hat und dass ich mich für alles begeistern kann, was er macht. Ich denke auch, dass er das auch bei mir macht.

Zwar hält der Designer seine Ehe weitgehend aus der Öffentlichkeit zurück, doch ein kleines Liebesgeheimnis gab er dennoch preis:

Wir haben ein sehr gutes Miteinander aber sind auch separierte, eigenständige Persönlichkeiten. Das hat uns geholfen und das ist vielleicht das Geheimnis.

So eine Liebe gibt es selten. Schön zu sehen, dass die Pandemie auch ihre Vorteile hat.

Hat der Lockdown eure Beziehung erschwert oder bereichert?

%
0
%
0