Gwen Stefani ist „monatelang durch die Hölle gegangen“!

Sie sprach jetzt offen über die Scheidung von Ex Gavin Rossdale

Es war eine der überraschendsten Trennung im vergangenen Jahr: Im August gaben Gwen Stefani, 46, und Gavin Rossdale, 50, ihr Liebes-Aus nach 20 gemeinsamen Ehejahren bekannt. Kurze Zeit später wurde bekannt, dass der Musiker seine Frau ganze drei Jahre mit der Nanny der gemeinsamen Kinder Kingston, 10, Zuma, 7, und Apollo, 2, betrogen haben soll. Jetzt, ein Jahr später, bricht Gwen erstmals über die Probleme in ihrer Ehe.

Gwen Stefani fürchtet sich davor die Wahrheit zu erzählen

Scheinbar war Gavin Rossdale nicht der liebevolle Ehemann und Vater, der er vorgab zu sein. In ihrem neusten Interview mit der amerikanischen „Cosmopolitan“, verriet Gwen Stefani jetzt, was sich hinter der Fassade ihrer Ehe wirklich abspielte - und ihre Aussagen sind erschreckend.

Ich bin monatelang durch die Hölle gegangen. Niemand, außer meine Eltern, die Menschen, die involviert waren, und wem sie es erzählt haben, kennt die Wahrheit. Niemand würde es glauben, falls ich sagen könnte, was wirklich passiert ist.

Details zum Ehe-Drama sind in Gwens Songs versteckt

Nach der Trennung hatte sich weder die 46-Jährige, noch der „Bush“-Frontmann zu den Gründen für die Scheidung geäußert. Allerdings gab Gwen nun an, dass sich alle Informationen zu dem Ehe-Drama in ihren Songtexten verstecken würden: „Alles was man tun muss, ist sich jeden einzelnen Song, den ich jemals geschrieben habe, anzuhören und es ist alles da. Es ist ein fortlaufendes Thema, das ich immer wieder aufgegriffen habe“.

Mittlerweile hat die Blondine sich wieder verliebt und ist jetzt mit ihrem Co-Juroren von „The Voice“, Blake Shelton, 40, liiert. Vielleicht hilft ihr zumindest die neue Liebe, die schwere Zeit aus der Vergangenheit ein Stück weit aufzuarbeiten.

Video: Gwen Stefani spricht das erste Mal über Ehe-Aus