Gwyneth Paltrow: "Was passiert, wenn man nicht f***bar ist?!"

Kurz vor ihrem 47. Geburtstag bekommt die Schauspielerin Panik

Gwyneth Paltrow, 46, verteilt nur zu gerne weise Ratschläge: egal, ob in ihren Büchern, ihrem Lifestyle-Blog "Goop" oder einem Podcast. Doch nun scheint die Ex-Frau von Coldplay-Star Chris Martin, 42, selbst ratlos zu sein. Die Blondine plagen fürchterliche Sorgen zum Thema Schönheitsideal.

Gwyneth Paltrow klagt: "Ich wurde immer als wunderschön betrachtet"

Im Rahmen ihres neuesten Projekts, dem "The Beauty Closet"-Podcast, zeigt sich Gwyneth Paltrow mal wieder etwas von der persönlichereren Seite. In der allerersten Folge, die am Mittwoch (23. Juli) erschienen ist, gesteht die Schauspielerin, was ihr wirklich Angst macht. Das Älterwerden ziehe nicht einfach an dem "Iron Man"-Star vorbei. Insbesondere nicht, wenn man jahrelang im Rampenlicht stehe und immer wieder auf sein Aussehen reduziert werde, so Gwyneth.

Ich wurde immer als diese wunderschöne Frau betrachtet,

klagt die attraktive Blondine. Ja, man hat es nicht leicht als Hollywood-Schönheit. Doch die 46-Jährige versucht sich zu erklären: Es gehe ihr darum, dass sie eben nur als ein 'hübsches Püppchen' angesehen werde und deshalb jedes Mal von anderen in eine Schublade gesteckt werde. Zu den größten Komplikationen stoße sie jetzt, wo sie langsam älter werde. Mit einem Gefühl von Leere und Verwirrung bleibe die gefeierte Schauspielerin zurück. Rollt da etwa die Midlife-Crisis auf die Ex-Frau von Chris Martin zu?

Falten zu bekommen und der Menopause immer näher zu kommen und all diese Sachen ... Was passiert mit deiner Identität, wenn du nicht f***bar und wunderschön bist?,

sorgt sich die Oscar-Preisträgerin. Niemals würde sich die Unternehmerin als jemand bezeichnen, der sich über den Beauty-Standards bewege. Denn eigentlich sehe sich Gwyneth als eine ganz normale Frau. Sich selbst vor den Spiegel zu stellen und als eine "schöne Person" zu sehen, falle dem Model noch immer schwer. "Ich fühle mich wie jede andere Frau."

Schönheit kommt von innen

Ihrer Meinung nach komme es vor allem auf die innere Schönheit an - und diese soll erst im Alter zum Strahlen kommen, so Gwyneth. "Glücklicherweise, was währenddessen (beim Älterwerden, Anm. d. Red.) geschieht, ist, dass du beginnst, dich selbst zu mögen." Ein Statement, das Mut macht. Dem Lifestyle-Guru zufolge soll ab einem bestimmten Zeitpunkt die äußerliche "Schönheit" abnehmen und im Gegenzug die innere Schönheit zum Vorschein kommen.

Doch auch eine Gwyneth Paltrow ist nicht von Selbstzweifeln befreit. Obwohl ihr Selbstbewusstsein über die Jahre gewachsen sei, sorge sich die Zweifach-Mami auch heute noch um Oberflächlichkeiten. "Du fühlst dich gut, du weißt, wer du bist, hoffentlich weißt du die Beziehungen in deinem Leben zu schätzen und deine Arbeit und deinen Anteil an der Welt ... aber dann denkst du dir: 'Wow, ich habe Augenfalten. Verdammt!'"

Was wir daraus lernen? Hollywood-Stars sind eben auch nur Menschen und manchmal schadet es wohl nicht, Dinge einfach auf sich zukommen und sich weniger stressen zu lassen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Gwyneth Paltrow (@gwynethpaltrow) am

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Gwyneth Paltrow: Die perfekte Scheidung!

Gwyneth Paltrow: So schlimm war die Trennung von Brad Pitt