Hacker-Angriff! Privatfotos von Pippa Middleton geklaut

Ist das Sauber-Image von Herzogin Kates Schwester in Gefahr?

Oh no! Pippa Middletons iCloud wurde gehackt! Unter den Aufnahmen sollen auch ziemlich intime Bilder sein. Selbst Bilder der Royal Family sollen dabei sein!

Pippa Middleton erlebt gerade den Albtraum eines jeden Prominenten: Unbekannte sollen ihren Apple-Account iCloud gehackt haben. Wie die britische „Sun" berichtet, haben Hacker mehreren Magazinen knapp 3000 private Fotos der 33-Jährigen zum Verkauf angeboten. Auch Schnappschüsse ihrer Schwester Kate, Prinz William und deren gemeinsamen Kindern George und Charlotte sollen sich darunter befinden...

Pippa Middleton bangt um private Fotos 

Dem Portal zufolge habe sich der Dieb unter dem Namen „Crafty Cockney" per E-Mail gemeldet und eine Zahlung innerhalb von 24 Stunden gefordert. Der stolze Preis solle sich auf mindestens 50.000 Pfund, umgerechnet rund 57.740 Euro, belaufen, der Meistbietende erhalte den Zuschlag. „The Sun" betont jedoch, nicht auf den Deal eingegangen zu sein und stattdessen Pippa Middleton über den Diebstahl in Kenntnis gesetzt zu haben. 

Pippa im Hochzeitskleid und Nacktfotos vom Verlobten

Die Veröffentlichung ihrer privaten Fotos könnte nicht nur für Pippa, sondern auch für Kate und ihre royale Familie unangenehmen Konsequenzen haben. Die jüngere Schwester der Herzogin wurde von negativen Schlagzeilen bisher weitgehend verschont, auch ihr Mann auch ihr Verlobter James Matthews pflegt ein sauberes Image.

Unter den geklauten Schnappschüssen seien jedoch auch solche Aufnahmen, die den Rennfahrer nackt zeigen. Andere wiederum zeigen seine Liebste bei der Brautkleid-Anprobe. Auch Fotos der beiden royalen Sprösslinge George und Charlotte, die normalerweise nur bei besonderen Anlässen in der Öffentlichkeit zu sehen sind, sollen zu der Sammlung gehören.  Pippa habe jedoch bereits ihren Anwalt eingeschaltet.