Handfeste Schlägerei! Darum musste Nick Carter ins Gefängnis

Willkommen im Knast: Der Bad Backstreet Boy würgte einen Barkeeper

Auweia, das ging nach hinten los! Nick Carter, 35, hatte gestern wohl einfach nur vor, gehörig einen drauf zu machen und den ganzen (familiären) Stress endlich einmal loszulassen - doch aus der Bar-Nacht wurde eine hinter schwedischen Gardinen. Bisher gab es keine Details dazu, wie der Sänger überhaupt im Knast landen konnte, bis jetzt ...

Einmal Bad Boy, immer Bad Boy?

Auch wenn wir das alle gern glauben würde,  ist Nick Carter bestimmt kein Unschuldslamm. Das Boyband-Mitglied wurde gestern bereits zum dritten Mal verhaftet, die letzte Festnahme liegt allerdings schon elf Jahre zurück. Wird Nick jetzt wieder zum Bad Backstreet Boy? Und das obwohl der Sänger mittlerweile eine kleine, süße Familie hat? Eigentlich wollen wir uns das so nicht vorstellen ...

Doch was gestern in Key West und dort in der Promi-Bar "Hog's Breath Salon" passiert ist, zeigt, dass Carter auch heute noch gepflegt übertreiben kann. Laut "TMZ" soll Nick zusammen mit seinem Freund Michael Papayans gegen 19 Uhr völlig betrunken hereingestürmt sein und dort feucht-fröhlich weitergemacht haben.

Als die Barkeeper keinen Alkohol mehr ausschenken wollten, sei der 35-Jährige zunächst verbal ausfällig geworden, um danach total durchzudrehen.

Die Eskalation

Denn als die Angestellten versuchten, die beiden Kumpels mit Fahne aus dem Laden zu bringen, sei die Meinungsverschiedenheit eskaliert. Ein Augenzeuge berichtet, dass Nick dem Barkeeper gewaltsam an die Kehle griff, während sein Freund dem Bar-Manager eine Kopfnuss verpasste.

Daraufhin sei die Polizei verständigt worden und die Handschellen klickten. Ob der blonde Bad Boy immer noch im Knast sitzt, ist unbekannt. Eine Kaution wurde bisher wohl nicht hinterlegt und in den Gefängnisakten wird er weiterhin geführt. Bald muss sich Nick anscheinend in jedem Fall vor dem Richter verantworten.