Powered by

Harald Glööckler: „Mein Mann würde mich am liebsten rächen“

Seinem Freund gehen die Anfeindungen an die Nieren

Von den einen verspottet, von den anderen gefeiert: Harald Glööckler, 51, feierte letzte Woche den 30. Geburtstag seiner Marke „Pompöös“ - und IN ließ es sich nicht nehmen, ihm persönlich zu gratulieren.

Doch wie oft in letzter Zeit fehlte auch diesmal wieder die wichtigste Person im Leben des Designers – sein Ehemann, den er liebevoll „Herrn Schroth“ nennt. Auf Nachfrage verriet er, dass seinem Mann die vielen Anfeindungen an die Nieren gehen:

Ich konnte mit all dem Hass ganz gut umgehen. Aber meinen Mann nahm das schon immer sehr mit. Er nimmt das Ganze sehr persönlich und findet es furchtbar. Der würde mich am liebsten rächen.

Aber trotzdem gibt es keinen Grund zur Sorge, denn der 51-Jährige fügt hinzu:

Herr Schroth ist mit dem Hund im Château. Ihm geht es sehr gut, und er lässt herzlich grüßen.

 

Mehr brandaktuelle Stories ab morgen, 19. Januar, in der "IN Leute Lifestyle Leben"!