Heidi Klum: Krasser Boykott gegen „Germany’s Next Topmodel“ 2018!

Nach der Trennung von Vito Schnabel folgt die nächste Hiobsbotschaft

Steht nach der gescheiterten Beziehung mit Vito Schnabel, 31, jetzt auch das Erfolgsformat „Germany’s Next Topmodel“ von Heidi Klum, 44, vor dem Aus? Zumindest erntet die neue Staffel für das Jahr 2018 aktuell bösen Gegenwind. Auf Instagram boykottieren zahlreiche junge Frauen den Bewerbungsaufruf der Model-Mama und setzen ein Statement gegen die Castingshow.

#notheidisgirl - Anti-Bewegung gegen Heidi Klum und „GNTM“

Viele junge Frauen in Deutschland träumen von einer Karriere als Model - aber ist Heidi Klums TV-Format „Germany’s Next Topmodel“ wirklich der richtige Weg, um sich den Traum zu erfüllen? In den letzten Jahren hat das Image der Show zunehmend gelitten. Dabei wurde vor allem das Schönheitsideal, welches in der Sendung vermittelt wird, stark kritisiert. In diesem Jahr gehen die GNTM-Gegner sogar so weit und boykottieren Heidis Bewerbungsaufruf im Netz.

Ursprung der Anti-Bewegung ist der Instagram-Account Vulvarines einer feministischen Aktivistinnengruppe aus Mönchengladbach. In einem Beitrag, welcher am Dienstag, 3. Oktober, auf dem sozialen Netzwerk geteilt wurde, heißt es unter anderem:

1. Mache ein Foto von dir, auf dem du ganz du selbst bist. Auf dem Foto hältst du ein Blatt Papier in der Hand, auf dem steht "#notheidisgirl, weil..." und kurz zusammengefasst, warum du nicht Heidis Mädchen sein willst und das Format ‚Germanys Next Topmodel‘ ablehnst.

 

2. Poste das Foto auf Instagramm, Facebook und/oder Twitter mit den Hashtags, die wir oben verwendet haben. Wichtig ist, dass du das Bild auf jeden Fall unter dem Hashtag #ichbingntm2018 postest, damit es unter den üblichen Bildern zur Qualifikation Heidis Mädchen zu werden auftaucht und ein Zeichen setzt.

„… weil Mädchen und junge Frauen nicht Anerkennung für ‚erfolgreiches‘ Hungern lernen sollen“

Bereits nach wenigen Stunden finden sich zahlreiche Postings von jungen Frauen, die ein Zeichen gegen das Format und das darin transportierte Schönheitsideal setzen wollen. So schreibt eine Userin beispielsweise: „Ich bin nicht Heidis Mädchen, weil Mädchen und junge Frauen nicht Anerkennung für ‚erfolgreiches‘ Hungern lernen sollen. Das ist gefährlich!

Verwunderlich sind solche Aussagen nicht, wenn man sich die Beiträge anschaut, die mit ernsten Absichten unter dem Hashtag #ichbingntm2018 gepostet werden.

 

#ichbingntm2018

Ein Beitrag geteilt von Laura (@laurapa666) am

Heidi hat sich bisher übrigens nicht zu der Anti-Bewegung im Netz geäußert …

 

#ichbingntm2018 #notheidisgirl #wirfalkendeinwiderstand #deinwiderstand #pizzaistbesseralswiesexismus

Ein Beitrag geteilt von Jeanette Burkhardt (@jeanette_burkhardt13) am

 

Danke an alle Unterstützer*innen, Teiler*innen und Abonnent*innen 💜 Wir sind überwältigt von eurer Solidarität 💪 Also schreit es weiter raus in die Welt 📣 Dafür hier nochmal unser offizieller Beitrag zu unserer Kampagne: #ichbingntm2018 #iamnot #iamnotgntm2018 #notheidisgirl #notmycompetition #sisterhood #everydaybeautiful #grlpwr #feminismusfotzt #vulvarines #iamnothereforyourentertainment #supportyourlocalgirlgang #girlgang #smashingpatriarchyismycardio #instagood #selfietime #happyme #follow 1. Mache ein Foto ein Foto von dir,auf dem du ganz du selbst bist. Auf dem Foto hältst du ein Blatt Papier in der Hand, auf dem steht "#notheidisgirl,weil..." und kurz zusammengefasst, warum du nicht Heidis Mädchen sein willst und das Format Germanys next Topmodel ablehnst. 2. Poste das Foto auf Instagramm, Facebook und/Odette Twitter mit den Hashtags, die wir oben verwendet haben. Welche Hashtags du verwendest,bleibt dir überlassen. Wichtig ist, dass du das Bild auf jeden Fall unter dem Hashtag #ichbingntm2018 postest, damit es unter den üblichen Bildern zur Qualifikation "Heidis Mädchen" zu werden auftaucht und ein Zeichen setzt. 3. Nominiere in deinem Post 5 weitere Personen (alle Geschlechter), die sich innerhalb einer Woche der Kampagne anschließen und wie du ein Bild posten. WICHTIG: Jeder Post,der darauf aufmerksam macht, dass es nicht ok ist,welche utopischen Schönheitsideale Germanys Nextel Topmodel vertritt und wie es Menschen jeglichen Geschlechts unter Druck setzt, setzt ein Zeichen und ist deshalb wertvoll! Je mehr wir sind, desto stärker die Botschaft.

Ein Beitrag geteilt von Vulvarines (@vulvarines) am

Was hältst du vom GNTM-Boykott im Netz? Stimme unten ab!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News

Befürwortest du den Instagram-Boykott gegen GNTM?

%
0
%
0