Herzogin Meghan: Palast-Dilemma

Tierischer Zoff: Im Nottingham Cottage hängt der Haussegen schief

Herzogin Meghan hat ein tierisches Problem: Glaubt man einem Palast-Insider, gibt es Zoff im Nottingham Cottage, wo die 37-Jährige mit Prinz Harry, 33, haust. Der Haussegen hängt allerdings nicht zwischen ihr und ihrem Gatten schief, sondern unter ihren Hunden ... 

Meghan und Harry in der Zwickmühle: "Guy mag den neuen Hund überhaupt nicht"

Herzogin Meghan und Prinz Harry adoptierten nämlich kürzlich einen Labrador Retriever. Den Vierbeiner sollen sie aus einem Tierheim gerettet haben. Laut Palast-Insidern gibt es nun Zwist: Meghans Beagle Guy ist von dem neuen Familienmitglied alles andere als begeistert.

Der Lab liebt Guy total, aber Guy mag den neuen Hund überhaupt nicht,

wird eine Quelle von der US-"OK!" zitiert. "Wenn der Lab in seine Nähe kommt, schnappt Guy nach ihm und versucht, weg zu kommen.”

 

 

Und nun? Meghan habe die beiden jetzt erst einmal getrennt und setze darauf, dass ein Trainer die Situation retten kann. “Sie hofft, dass Guy mit der Zeit mit dem neuen Hund auskommt - oder ihn wenigstens toleriert."

Die "Suits"-Beauty musste einen ihrer Lieblinge zurücklassen

Herzogin Meghan hatte ursprünglich zwei Hunde: Bogart und Guy. Doch nur Letzterer wanderte mit seinem Frauchen aus

Ich hatte für lange Zeit zwei Hunde, die ich gerettet habe. Einer lebt jetzt bei sehr engen Freunden in Kanada und der andere kleine Guy ist mit mir in den UK gekommen. Ich denke, es geht ihm gut,

verriet die "Suits"-Schauspielerin im vergangenen Jahr im Verlobungs-Interview. Nun hat sie endlich wieder zwei Vierbeiner an ihrer Seite - doch von Harmonie kann wegen des Hunde-Zoffs keine Rede sein. 

 

 

Hunde haben Tradition bei den britischen Royals

Mit ihren beiden Vierbeinern setzt das frisch verheiratete Paar eine Tradition der britischen Königsfamilie fort. Herzogin Kate und Prinz William haben sich nach ihrer Heirat im Jahr 2011 einen Hund angeschafft – den Cockerspaniel Lupo. Dass die Royals große Tierliebhaber sind, ist kein Geheimnis.

Auch Queen Elizabeth II. ist mit Hunden aufgewachsen und liebt vor allem Corgis. Ihren ersten Corgi bekam die Königin zum 18. Geburtstag geschenkt, eine Hündin namens Susan, die zur Stammmutter fast aller königlicher Corgis wurde.

 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren: 

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Adoptions-Sensation!

Herzogin Meghan: Schmuckstück für ihre Tochter

Herzogin Meghan schwanger? DAS spricht dafür

Herzogin Meghan: Ihr neues Leben ist die Hölle!