Hollywood-Schauspieler Sam Shepard ist tot

Der Pulitzer-Preisträger starb 73 Jahren an einer Nervenkrankheit

Während Fans und Familie noch immer um den verstorbenen „Linkin Park"-Sänger Chester Bennington, ✝41, trauern, muss sich die Welt schon von einem weiteren Ausnahmetalent verabschieden: Der Oscar-nominierte Schauspieler und Drehbuchautor Sam Shepard ist im Alter von 73 Jahren gestorben.

Sam Shepard ist gestorben

Wie ein Sprecher der Familie des Schauspielers am Montag, 31. Juli, bekannt gab, starb Sam Shepard in seinem Haus in Kentucky, USA. Eine Nervenkrankheit, Amyotrophe Lateralsklerose, unter der er seit längerer Zeit litt, sei die Ursache für seinen Tod.

Seit den 60er Jahren stand der US-Amerikaner vor und hinter der Kamera, spielte in über 50 Filmen mit und führte selbst Regie. Shepard schrieb auch einige Drehbücher selbst, unter anderem für Wim Wenders („Paris, Texas“) oder Robert Altman („Fool for Love“).

Er war als Autor und Schauspieler bekannt

Für sein Werk „Vergrabenes Kind" bekam er 1979 den Pulitzer-Preis verliehen, 1983 wurde er für seine Rolle in „Der Stoff, aus dem die Helden sind" für einen Oscar nominiert. Sein letzter Film „Never Here" feierte erst im Juni Premiere.

Shephard hinterlässt drei Kinder Jesse (47), Hannah (31) und Walker Shepard (30). Wir wünschen der Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Themen