Horror-Unfall! "Star Trek"-Schauspieler Anton Yelchin ist tot

Sein eigenes Auto zerquetschte den 27-Jährigen vor seinem Haus in L.A.

Anton Yelchin wurde nur 27 Jahre alt. Als An diesem Backsteinpfeiler starb Anton Yelchin. An der Auffahrt seines Hauses in L.A. wurde Anton Yelchin von seinem eigenen Auto zerquetscht.

Der Schauspieler Anton Yelchin ist am frühen Sonntagmorgen, 19. Juni, bei einem besonders tragischen Unfall ums Leben gekommen. Der junge „Star Trek“-Darsteller wurde vor seinem Haus in San Fernando Valley, Los Angeles von seinem eigenen Auto zerquetscht. Freunde von Anton Yelchin fanden seine Leiche, nachdem der 27-Jährigen nicht zu einer Verabredung erschienen war. Die Polizei gehe nicht von Fremdeinwirken aus.

In einem Statement ließ die Sprecherin des jungen Anton Yelchin gegenüber US-amerikanischen Medien verlauten, dass Anton Yelchin bei einer Verkehrskollision am frühen Morgen getötet wurde. „Seine Familie bittet darum, ihre Privatsphäre zu diesem Zeitpunkt zu respektieren“, so das Statement. Ein Unfall, wie er tragischer kaum sein könnte.

Anton Yelchin stirbt bei Horror-Unfall

Wie das amerikanische Portal „TMZ“ berichtet, sollte Anton Yelchin Stunden vorher mit Freunden bei einer Probe um 23 Uhr erscheinen. Als er dort nicht ankam, ohne sich abzumelden, machten sich seine Freunde Sorgen und fuhren zu seinem Haus in San Fernando Valley. Dort fanden sie die Leiche von Anton Yelchin, der zwischen seinem Auto und einem Backsteinpfeiler, an dem ein Sicherheitstor befestigt war, eingequetscht war. Wie viel Zeit seit dem Unfall vergangen war, ist unklar.

Wie im Film: Anton wurde vom eigenen Auto zerquetscht

Mit welcher Kraft der zwei Tonnen schwere Jeep den Schauspieler am Tor eingequetscht hat, zeigen Fotos des verbogenen Eisentors. Laut dem Portal war der Motor des Jeep Grand Cherokee an, als man den „Chekov“-Darsteller aus „Star Trek“ fand, und es war kein Gang eingelegt. Allerdings ist die Auffahrt vor Yelchins Haus relativ steil. Nachdem er nochmal aus dem Auto ausgestiegen sei, sei das Auto rückwärts die Einfahrt hinabgerollt und habe Anton Yelchin erfasst, heißt es im Polizeibericht.

Wie es scheint, hatte Anton Yelchin gerade zu dem vereinbarten Treffpunkt mit seinen Freunden fahren wollen. Noch ist unklar, warum Anton Yelchin aus dem Auto ausstieg. Die Polizei setzt nun ihre Hoffnung in die Überwachungskameras des verstorbenen Stars, um den genauen Unfallhergang zu klären. Anton Yelchin wurde noch am Unfallort für tot erklärt, ob er sofort starb, hat der Gerichtsmediziner noch nicht festgestellt.

Kollegen und Fans trauern

Die Kollegen und Freunde des Stars sind von seinem frühen Tod durch diesen Horror-Unfall natürlich schockiert. Der „Star Trek“-Regisseur J.J. Abrams twitterte eine handgeschriebene Botschaft an Anton Yelchin:

Anton, du warst brillant. Du warst gütig. Du warst lustig wie verrückt. Und höchst talentiert. Und du warst hier nicht annähernd lang genug. Vermisse dich.

 

 

Sein „Star Trek“-Kollege Zachary Quinto äußerte sich bereits auf Instagram und schrieb zu einem Foto von Anton:

Unser lieber Freund. Unser Kamerad. Unser Anton. Einer der offensten und intellektuell neugierigsten Menschen, die ich kennen durfte. So enorm talentiert und großzügig von Herzen. Reif für sein Alter und vor seiner Zeit gegangen. Alle Liebe und Stärke für seine Familie in dieser unmöglichen Zeit der Trauer

 

 

Auch John Cho twitterte, wie sehr er Anton Yelchin geliebt habe. „Er war ein wahrer Künstler - neugierig, wunderschön, mutig. Er war ein großartiger Freund und ein großartiger Sohn. Ich bin erschüttert", schreibt er auf Twitter. Kat Dennings, die mit Anton Yelchin 2008 in „Charlie Bartlett“ zu sehen war, twitterte ebenfalls, wie sehr der Tod des jungen Schauspielers sie berühre: „Anton Yelchin war einer meiner besten Freunde. Ich kann nichts sagen, was herüberbringen könnte, was ich fühle“.