"Ich bin Taylors Kind": Lorde feiert "beste Geburtstagsparty aller Zeiten"

Taylor Swift organisierte eine Party für ihre Freundin

Taylor Swift organisierte für Lorde eine Geburtstagsparty. Lorde freute sich über viele Luftballons. Die Sängerin ist 20 geworden ... ... und feierte mit Mae Whitman, Karlie Kloss und vielen anderen. Taylor Swift gratulierte ihrer BFF mit einer selbstgemalten Karte. Taylor Swift, Lorde und Karlie Kloss Taylor Swift und Aziz Ansari

Lorde feierte gestern, 7. November, ihren 20. Geburtstag und wurde von ihrer BFF Taylor Swift, 26, mit einer Party im italienischen Restaurant „Carbone“ in New York überrascht. Unter den Gästen befand sich die A-Liste der amerikanischen Showbiz- und Musikbranche. Happy Birthday!

Lorde und Tay sind BFFs

Dass Lorde zu Taylor Swifts Girls Squad gehört ist kein Geheimnis: Die beiden Sängerinnen verbindet seit drei Jahren eine enge Freundschaft und so ließ sich Tay für ihre BFF etwas ganz besonderes zu ihrem Ehrentag einfallen und plante eine Überraschungsparty in einem New Yorker Restaurant für die frischgebackene 20-Jährige.

Promigespickte Party für Lorde

Neben vielen Ballons und leckerem Essen kamen auch Model Karlie Kloss, Schauspielerin Mae Whitman, Taylors Bruder Austin Swift, sowie „Girls“-Autorin Lena Dunham mit ihrem Freund Jack Antonoff und vielen anderen zu der Party.

Lorde war sichtlich beeindruckt von der Überraschung und musste beim Geburtstagsständchen ihrer Freunde einige Tränchen verdrücken.

 

 

Lorde: "Ich bin dein Kind"

Die Sängerin dankte mit gerührten Worten ihrer Freundin Taylor und schrieb auf Instagram:

Ich hatte die beste Geburtstagsparty aller Zeiten umgeben von meiner NYC-Familie. Alles organisiert von Tay, die wie sie sagt „eine Mutter ohne Kinder“ ist. Ich bin dein Kind und du liebst mich so sehr, dass ich platzen könnte.

Taylor wiederum schrieb an ihre Freundin auf Instagram:

„Danke für die Musik, die du machst, die Ratschläge, die du gibst, die Gedanken, die du anstößt und die Art und Weise auf die du mein Leben noch schöner machst, seit dem ersten Tag an dem wir uns in New York getroffen und Burger auf einer Parkbank gegessen haben und von Eichhörnchen angegriffen wurden.“