Ilka Bessin: Emotionaler Appell

"Du findest eh niemanden"

28.11.2020 11:29 Uhr

Um Ilka Besin, 48, ist es seit ihrer "Let’s Dance"-Teilnahme still geworden. Mit einem emotionalen wie wichtigen Appell meldete sie sich jetzt bei ihren Fans zurück …

Emotionaler Appell von Ilka Bessin

Anfang des Jahres schwebte Ilka Bessin bei "Let’s Dance" mit Profi-Tänzer Erich Klann über das Parkett und tanzte sich sogar bis auf den fünften Platz. Doch ihre Leistung geriet schnell in den Hintergrund, denn vor allem die Figur der 48-Jährigen wurde immer wieder von den Zuschauern diskutiert, im Netz häuften sich die fiesen Kommentare.

Schließlich fasste Ilka den Entschluss, ihren Körper wieder in Form zu bringen, doch seither ist es relativ still um die beliebte Comedian geworden. Zwar meldet sich die ehemalige "Cindy aus Marzahn"-Darstellerin zwischendurch immer wieder bei ihren knapp 135.000 Instagram-Followern zurück, doch über private Dinge spricht sie dabei eigentlich nie …

Diese Themen könnten auch interessant für dich sein:

"So, wie du aussiehst, findest du eh niemanden"

Umso überraschender ist das neueste Posting von Ilka Bessin jetzt: Die 48-Jährige meldete sich mit einem wichtigen Thema bei ihrer Fangemeinde zurück: Gewalt gegen Frauen. Auf dem veröffentlichten Bild sind mehrere Aussagen zu lesen:

'Du kannst froh sein, dass du mich hast.', 'So, wie du aussiehst, findest du eh niemanden', 'Ich glaube, ich könnte mich in dich verlieben', 'Ja, ich weiß, dass ich dich geschlagen habe, aber wenn du richtig darüber nachdenkst, weißt du schon, dass du den Fehler gemacht hast.'

 

 

Zu den schockierenden Statements schrieb sie: "Wo fängt Gewalt gegen Frauen an, wo hört sie auf? Egal, ob psychisch oder physisch, es darf keine Gewalt gegen Frauen geben. Wehrt euch und holt euch Hilfe! Ihr seid nicht alleine."

Ilka Bessin musste selbst viel durchmachen

Dass auch Ilka Bessin in der Vergangenheit viel durchmachen musste, ist nicht neu. In ihrem Buch "Abgeschminkt" packte sie schonungslos über die schlimmen Erfahrungen aus, die sie machen musste. So wurde die 48-Jährige ausgenutzt, hingehalten und belogen: "Ich war da manchmal sehr blauäugig. Und abhängig"“, schreibt sie unter anderem.

Ein Ex habe sie sogar mit intimen Telefonmitschnitten erpresst: "Ich hatte damals Mühe, auf die Bühne zu gehen, weil du hast das immer im Hinterkopf", gesteht Ilka in dem Buch. Auch bei "Let’s Dance" packte sie vor einem Millionenpublikum über ihren größten Liebeskummer aus:

Ich war in der Abhängigkeit. Der Tiefpunkt war, dass ich vor einem Hotelzimmer gesessen und geheult habe. Ich habe gewartet, dass er aufmacht, und sie Zimmermädchen haben mich angesehen und ich dachte: 'Wie tief kann man eigentlich sinken?'

Unfassbar, was die beliebte Comedian alles durchmachen musste - und damit ist sie leider nicht allein. Umso wichtiger ist, dass Ilka Bessin ihre Bekanntheit nutzt, um auf dieses Thema erneut aufmerksam zu machen und, um anderen Betroffenen Mut zu machen.

Folgst du Ilka Bessin bei Instagram?

%
0
%
0