Ilka Bessin: Nach Sex erpresst

So eiskalt wurde „Cindy aus Marzahn“ ausgenutzt

Ilka Bessin, 46, spricht in ihrem neuen Buch offen über eine besonders schlimme Erfahrung: Ein Mann erpresste die Komikerin mit äußerst intimen Aufnahmen.

Liebhaber erpresste Ilka Bessin

Dass ihr Leben nicht immer so spaßig war, wie ihre Kultfigur „Cindy aus Marzahn“, weiß man inzwischen über Ilka Bessin. Vor ihrem Durchbruch als Comedy-Queen lebte sie jahrelang von Hartz IV, wurde depressiv und unternahm sogar zwei Selbstmordversuche.

In ihrer neuen BiografieAbgeschminkt“ lüftet die 46-Jährige ein weiteres dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit. Ein Mann erpresste die Berlinerin mit dem Telefonmitschnitt eines nicht „jugendfreien Telefongesprächs“, wie RTL berichtet. Allem Anschein nach hatte die Komikerin Telefonsex und wurde bitterböse reingelegt. Aus Scham ging sie danach weiter auf die Bedingunen des Mannes ein.

Ich hatte damals Mühe, auf die Bühne zu gehen, weil du hast das immer im Hinterkopf,

erzählt sie gegenüber „RTL“ traurig.

 

 

„Cindy aus Marzahn“ wurde öfter ausgenutzt

Es ist nicht die einzige bittere Erfahrung, die Ilka Bessin mit der Männerwelt machen wusste. Einige Typen nutzten die gutherzige Komikerin auch finanziell und emotional aus, wie sie im Interview schildert:

Ich war da manchmal wirklich sehr blauäugig und war auch wirklich abhängig in einer Liebe. Wenn er gesagt hat, ich rufe dich Samstag an, habe ich den ganzen Tag zu Hause gesessen.

Inzwischen hat die ehemalige Köchin aber einen Partner gefunden, der sich nicht an ihr bereichern will. Seit 2016 ist die 46-Jährige in festen Händen. Mittlerweile ist sie mit dem Unbekannten aus der IT-Branche sogar verlobt.

Es ist das Gesamtpaket. Ich habe das Geschenk aufgemacht und das Gesamtpaket macht mich wirklich sehr, sehr glücklich,

schwärmt sie mir strahlenden Augen. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Ilka Bessin: Heimliche Verlobung

Ilka Bessin: In der Jo-Jo-Falle!

Cindy aus Marzahn - 'Ich habe keinen Sex!'