Incognito: Kim Kardashian verlässt das 1. Mal nach Überfall ihr Appartement

Der "KUWTK"-Star mit Tochter North und Kanye West in New York

Kim Kardashian verlässt mit North West ihr Apartment in New York. Kim versteckt sich unter ihrer Kapuze vor den Fotografen. Auch North West scheint ziemlich verängstigt zu sein Kim Kardashian wurde in ihrem Pariser Appartement überfallen.

Kim Kardashian ist nach dem Raubüberfall in Paris direkt nach New York geflüchtet, wo sie sich seit Tagen in ihrem Airbnb-Luxus-Apartment mit ihrer Familie verbarrikadiert. Nun hat der „KUWTK“-Star das erste Mal sein Apartment verlassen und wurde trotzdem fast nicht erkannt - denn Kim versteckte sich unter einem Schlabberpullli und Cappy.

Kim incognito

So hat die Öffentlichkeit Kim selten gesehen: Mit Oversize-Hoodie und Sneakern verließ Kardashian nach Tagen ihr Apartment in New York. Auf dem Arm hielt sie Töchterchen North West fest an ihre Brust gedrückt, ihr Mann Kanye West folgte ihr zum Auto.

Kardashian geht es nicht gut

Der Schock scheint bei Kim Kardashian immernoch tief zu sitzen, nachdem sie in der Nacht auf Montag von fünf als Polizisten verkleideten Männern in ihrem Pariser Appartement überfallen und ausgeraubt wurde.

Ihr Freund Jonathan Cheban, der sie danach in New York besuchte, erklärte gegenüber „Daily Mail", dass es der Reality-Beauty aktuell nicht so gut gehen würde - kein Wunder, immerhin hatte Kim beim Raubüberfall gefürchtet, sie würde von den Tätern vergewaltigt und getötet werden.

Auszeit aus dem Showbiz

Wie „TMZ" berichtet, will sich Kim nach der Tragödie eine einmonatige Auszeit vom Showbiz nehmen. Nach dem Vorfall wurden viele, auch prominente Stimmen laut, sie sei selber schuld an dem Überfall, da sie ihren Reichtum nur allzu gerne öffentlich auf Instagram und Co. teile. Kim soll zur Einsicht gekommen sein, wie es weiter heißt, und aus ihren Fehlern gelernt haben.