Inez Bjørg David: Gefährlicher Messer-Überfall!

Die Ex-„Verbotene Liebe“-Darstellerin fiel einem Gewalt-Täter zum Opfer

Kaum zu fassen! Inez Bjørg David, 35, durchlebte vor kurzem ihre ganz persönliche Horror-Story. Wie sie jetzt offenbarte, kam es bereits Mitte März zu einem erschütternden Vorfall, als ein ihr unbekannter, junger Mann versuchte, mittels eines Hinterhalts in ihre Wohnung zu gelangen. Weil der Täter ein Messer dabei hatte, drohte der Schauspielerin sogar Lebensgefahr!

Wer noch nichts von dem sogenannten „Paket-Trick“ gehört hat, der sollte jetzt ganz genau aufpassen, um zu vermeiden, in die gleiche Situation wie Inez Bjørg David zu gelangen! Die hübsche Dänin offenbarte jetzt gegenüber der „Bild“, dass sie vor wenigen Wochen Opfer einer schlimmen Betrüger-Masche geworden war.

Inez Bjørg David in Todesangst

Als es Mitte März an ihrer Berliner Wohnungstür klingelt, öffnet Inez diese nichtsahnend und trifft auf einen jungen Mann, der sich als Bruder ihres Nachbarn ausgibt. Er täuscht vor, er wolle ein Paket abholen und zeigt auch einen Abholschein.

Obwohl der 35-Jährigen die Situation seltsam erscheint, schafft sie es nicht sich aus der brenzligen Situation zu befreien:

Ich kenne meinen Nachbarn, er hat keinen Bruder. Aber der Mann ließ sich nicht abwimmeln. Ich konnte die Tür nicht richtig schließen – da stand das Paket,

berichtet sie rückblickend.

Als Inez den Mann abwimmeln will und sich weigert, das Paket herauszugeben, beginnt der Albtraum. Der Täter zückt ein Messer - zum Glück beginnt die zweifache Mutter affektiv zu schreien:

Ich sah alles wie in Zeitlupe. Ich hatte im Rückblick weniger Angst, als ich hätte haben sollen. Ich habe so laut geschrien, dass der Täter sich selbst erschrocken hat. In dem Moment habe ich ihn eben aus der Wohnung gestoßen.

Fiese Betrüger-Masche in der Nachbarschaft

Inez Bjørg David kommt noch einmal mit dem Schrecken davon und alarmiert sofort die Polizei. Die erklärt, dass sie in eine miese Trickfalle geraten sei: „Kurz vor dem Überfall wurden bei allen Nachbarn die Briefkästen aufgebrochen, Paketscheine gestohlen. Keiner hat die Polizei gerufen. Das hat sich an mir gerächt“.

Zumindest ein Trost bleibt: Die Täter wurden mittlerweile gefasst.