Iris Klein: Ein Baby mit über 50?

Fans machen der Mutter von Daniela Katzenberger Mut

Drei Kinder hat Iris Klein, 51, bereits unter ihrem Herzen getragen. Doch von niedlichen Neugeborenen hat die Reality-Darstellerin noch lange nicht genug. Will die Mutter von Daniela Katzenberger nun noch ein viertes Kind?

Babyfoto sorgt für Vorfreude

Gibt's nun auch bald Nachwuchs im Hause Klein? Nach Caroline Beil und Brigitte Nielsen könnte Iris Klein die nächste Promi-Mama sein, die mit über 50 Jahren noch ein Baby bekommt. Bei Instagram postete die Mutter von Daniela Katzenberger und Jenny Frankhauser ein Foto von sich mit einem Säugling im Arm. Liebevoll gibt sie dem Kleinen ein Küsschen auf die Stirn.

Dazu schreibt der Reality-Star verliebt:

Ich liebe Babys😍 Der schönste Duft der Welt....Ich schnuffel so gerne.

 

 

Ich liebe babys😍 der schönste Duft der Welt....ich schnuffel So gerne

Ein Beitrag geteilt von Iris Klein (@iris_klein_mama_) am

 

Klingt ganz so als regen sich Muttergefühle bei der 51-Jährigen. Ihre Fans ermutigen den „Dschungelcamp“-Star zu einer Schwangerschaft.

Iris, das sieht einfach schön aus ❤❤❤❤❤❤❤❤.

Na, Iris dann noch mal ran. Bist doch noch jung. Da geht mindestens noch eins, wenn nicht noch zwei.

So klappt es mit einem Baby über 50

Auch wenn Iris und Peter Klein beide bereits Eltern sind, ein gemeinsames Kind haben sie bisher noch nicht. Allerdings verriet die 51-Jährige kürzlich, dass sie seit letztem Jahr in den Wechseljahren ist.

Für mich war es erst mal ein Schock. Ich fragte mich: ,Wie konnte ich nur so schnell so alt werden?‘,

erzählte die Ludwigshafenerin in einem Interview. Ganz ausgeschlossen ist eine Schwangerschaft am Anfang der Wechseljahre jedoch noch nicht. Durch eine Hormontherapie könnte es eventuell mit dem Babywunsch noch klappen. Ob auch Iris Klein mit dem Gedanken gespielt hat? Öffentlich geäußert hat sie sich dazu nicht. Aber wer weiß, ob wirklich Daniela Katzenberger die nächste im Familienclan ist, bei der der Klapperstorch fleißig ist...

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

 

Artikel enthält Affiliate-Links