J. K. Rowling: Verliert sie jetzt alles?

Ihre größten Bewunderer wenden sich von ihr ab

Die "Harry-Potter"-Autorin J. K. Rowling, 54, machte in der Vergangenheit durch ihre transphobischen Äußerungen eine negative Schlagzeile nach der anderen. Jetzt will sogar eine der größten Fangruppen mit der Schriftstellerin brechen ...

J. K. Rowling: Sie löst einen heftigen Shitstorm aus 

Joanne K. Rowling wurde mit ihrer "Harry Potter"-Buchreihe weltberühmt. Millionen Fans verfolgten die Abenteuer von Harry, Hermine und Ron in ihren Romanen und später auf den großen Leinwänden

Durch ihre transphoben Äußerungen via Twitter löste die Schriftstellerin allerdings kürzlich einen heftigen Shitstorm aus, indem sie einen Post verfasste, der ihre feindliche Einstellung gegenüber Transsexuellen aufzeigte:

'Menschen, die menstruieren.' Ich bin mir sicher, dass es ein Wort für diese Menschen gab. 

In Folge dessen distanzierten sich "Harry Potter"-Darsteller wie Daniel Radcliff und Emma Watson, ihre Fans und andere Promis von ihr, um so ein Zeichen für die LGTBQ-Community zu setzen. 

Nachdem die Diskriminierung Transsexueller scharf kritisiert wurde, scheint sich jetzt auch eine der größten Fangemeinden von der 54-Jährigen abzuwenden. 

Mehr zu J. K. Rowling: 

Nach transphobischen Äußerungen: Fangruppe bricht mit der Autorin

Auf der Homepage von "The Leaky Cauldron", die zu den größeren Fangruppen im Netz gehört, wird betont, dass Zitate und Fotos von J. K. Rowling nicht mehr veröffentlicht werden – generell wird es über die Autorin keine weitere Berichterstattung geben: 

Auch wenn es schwer ist, sich gegen jemanden auszusprechen, dessen Arbeit wir schon so lange bewundern, wäre es falsch, unsere Plattform nicht zu nutzen, um dem von ihr verursachten Leid entgegenzuwirken. 

Obwohl die Seite die heftigen Reaktionen der Medien und der Außenwelt ebenfalls nicht gut heiße, würden die Ansichten der Autorin entschieden abgelehnt. 

Bei all den kritischen Bemerkungen gibt es dennoch einige Stimmen, die ihr jetzt Kraft schenken wollen. So äußerte sich zum Beispiel Transgender-Sängerin Dana International in einem Instagram-Posting: "J.K. Rowling, meine Liebe, ich sende Ihnen Liebe und Küsse aus Israel. Manchmal fängt die Community einfach Kleinkriege mit Menschen an, die eigentlich doch ganz auf unserer Seite sind."

Hast du den Shitstorm gegen J. K. Rowling verfolgt?

%
0
%
0