Jacko-Hommage: Wollte Janet Jackson ihren Sohn eigentlich Michael nennen?

Laut einem US-Insider gibt es Zoff in der Familie wegen Ehemann Wissam Al Mana

Offenbar gibt es Streit im Jacko-Clan wegen Janet Jacksons Ehemann Wissam Al Mana (l.). Wollte Janet Jackson ihren Sohn eigentlich Michael nennen? Seit 2012 sind Janet Jackson und Wissam Al Mana verheiratet. Es ist Jacksons dritte Ehe. 

Kurz nach der Geburt ihres ersten Kindes ist ein Streit zwischen Janet Jackson, 50, und ihrer Familie entbrannt. Der Grund: Die Jacksons glauben, Janets muslimischer Mann Wissam Al Mana, 42, habe sie einer Gehirnwäsche unterzogen, damit sie zum Islam konvertiert. Auch der Name des Sohnes Eissa ist laut Informationen des "National Enquirers" offenbar ein Zankapfel.   

Janet Jackson: Konvertiert sie für Wissam Al Mana zum Islam?

In der Öffentlichkeit hatte man die Sängerin schon häufig in traditionell muslimischer Kleidung an der Seite des schwerreichen Geschäftsmannes Wissam Al Mana gesehen. Sie zeigt keine Haut, trägt lange, weite Gewänder und Kopftuch - ganz anders als mit ihren früheren sexy Bühnenoutfits. Sohn Eissa wurde jetzt direkt nach der Geburt in den Islam aufgenommen. Ein "Familieninsider" plauderte gegenüber dem US-Magazin nun Details aus:

Sobald das Kind geboren war, flüsterte Wissam in das rechte Ohr des Kleinen das Wort ‘Adhan’, das dem Kind sagt,  Allah ist der einzige Gott und Mohammed der einzige Prophet.

Dann habe Wissam eine weiche Frucht auf die Zunge seines Sohnes gerieben - ein Vorgang, der sicherstellen soll, dass das Kind die positiven Eigenschaften seiner Eltern, insbesondere die seines Vaters, erbt. “Uns wurde gesagt, eine Ziege oder ein Schaf würde geopfert, was nach der Geburt eines jeden wahren Moslems der Fall ist, wenn die Eltern Allah ihren Dank zeigen wollen”, so die Quelle weiter. 

Wollte Janet Jackson Sohn Eissa eigentlich Michael nennen?

Als Hommage an den "King of Pop" hätte Janet Jackson ihren Sohn gerne nach ihrem verstorbenen Bruder Michael genannt, doch Wissam habe das sofort unterbunden. 

Er sagte ihr, dass es in der muslimischen Kultur der Mann sei, der einen muslimischen Namen aussuche und dass er es nicht erlauben würde, dem Kind einen christlichen Namen zu geben, besonders einem Sohn,

wird der Insider zitiert. Janets Familie widersprach Wissams Entscheidung, doch Augenzeugen behaupten dem US-Blatt zufolge, Janet habe sich gegen ihre Familie gestellt und verlangt, ihren Ehemann zu unterstützen.

Janet Jackson: Medien-Wirbel um Geburt

Die Geburt von Janet Jacksons Baby hat bereits für viel Presse-Wirbel gesorgt. Nicht nur, dass sie sich mit 50 Jahren bereits in einem fortgeschrittenen Alter befindet, auch wurde gemunkelt, sie habe ihr Kind nicht selbst ausgetragen.