James Corden: Er macht sich über Sex-Skandal lustig!

Für die Witze über Harvey Weinstein kassierte er mächtig Kritik

James Corden, 39, moderierte am Freitag die „amfAR“-Gala in Los Angeles. Dabei ließ es sich der Komiker nicht nehmen, einige Witze über den Sex-Skandal von Harvey Weinstein, 65, zu machen - und kassierte dafür mächtig Kritik!

Sex-Skandal erschüttert Hollywood

Der Sex-Skandal um Harvey Weinstein ist in Hollywood derzeit ein sehr sensibles Thema. Der US-amerikanische Filmproduzent sorgt seit Tagen für Negativschlagzeilen - etliche Frauen soll Harvey sexuell belästigt haben. Sogar von Vergewaltigungen ist die Rede. Unter ihnen sind Hollywoodschauspielerinnen wie Cara Delevinge, 25, Angelina Jolie, 42, oder Gwyneth Paltrow, 45.

Und doch wagte sich der „The Late Late Show“-Moderator in die Höhle des Löwen und verlor!

James Corden reißt Witze über Harvey Weinstein

James ist einer der beliebtesten Comedians in den USA. Kein Wunder, dass er die Ehre hatte die diesjährige AIDS-Forschungsstiftung „amfAR“ in Los Angeles moderieren zu dürfen. Eigentlich wollte der 39-Jährige seinem Beruf als Entertainer nachgehen und das anwesende Publikum mit dem ein oder anderen Witz unterhalten, doch diesmal ging es ordentlich nach hinten los!

Harvey Weinstein wollte heute Abend kommen, aber muss sich bedauerlicherweise mit Topfpflanzen zufriedengeben.

oder

Es ist so super, Harvey Weinstein ist oben in einem Hotelzimmer und wartet schon, dass ihm jemand eine Massage gibt,

so die unangebrachten Witze des Entertainers. Die Reaktionen: lautes Stöhnen und vereinzeltes Lachen im Publikum. Natürlich blieb die Aktion dem Netz nicht verschont - heftige Kritik in den sozialen Medien waren die Folgen!

Der Komiker bringt das Netzt gegen sich auf

Witze über einen Sex-Skandal sind derzeit nicht wirklich ein Publikumsmagnet. Und das bekam James jetzt auch ordentlich zu spüren. Auf Twitter war die Hölle los. Der Komiker wurde von allen Seiten attackiert: „Was für ein dämlicher Witz! Es handelt sich hier um Vergewaltigungen“ oder „James Cordens “Witze“ waren nicht annähernd witzig. Sie waren nicht mal krass oder unsensibel. Einfach nur scheiße unlustig“, lautet die Kritik an den Moderator.

Selbst die US-amerikanische Schauspielerin Rose McGowan, 44, die erst vor ein paar Tagen twitterte, dass der Skandal-Filmproduzent sie vergewaltigt haben soll, schoss gegen den gebürtigen Engländer. Auf Twitter postete sie eine eindeutige Aussage: „Du dummes Schweinchen“.

 

Kurz danach beschuldigte die „Charmed“-Schauspielerin den Komiker sogar mit Harvey Weinstein befreundet zu sein.

 

Öffentliche Entschuldigung auf Twitter

Letztlich versuchte James die Wogen ein wenig zu glätten, indem er sich öffentlich entschuldigte. Darin heißt es: „Um klar zu stellen, ein sexueller Übergriff ist keine witzige Angelegenheit. Ich habe nicht versucht, Harvey Verhalten in den Fokus zu bringen. Sondern ihn zu beschämen - den Täter, nicht die Opfer. Es tut mir sehr leid, wenn ich jemanden beleidigt habe, das war nie meine Absicht, so die Entschuldigung.

 

 

Findet ihr, dass die Witze über Harvey Weinstein angebracht waren? Stimmt unten ab!

Like OK! bei Facebook und verpasse keine Star-News!

Findet ihr, dass die Witze über Harvey Weinstein angebracht waren?

%
0
%
0