James Franco spricht über seine kriminelle Vergangenheit

Der Schauspieler klaute Parfum und verkaufte es an der High School bis die Polizei ihn hochnahm.

James Franco war schon zu High-School-Zeiten ein echter Bad Boy. Der Schauspieler erzählt von seiner kriminellen Vergangenheit in der High School. Mittlerweile hat Franco aber mit seiner Vergangenheit abgeschlossen.

Bis James Franco, 37, der erfolgreiche Schauspieler  wurde, der er heute ist, war er einige Male kurz davor auf die schiefe Bahn zu geraten. Zwischenzeitlich war das Verhältnis zu seinen Eltern sogar so schlecht, dass diese sich von ihrem Sohn abwandten. Der „The Interview“-Schauspieler spricht nun über seine kriminelle Vergangenheit, die schon früh in der High School begann.

 

High School Bad Boy

Das James Franco auch ein echter „Bad Boy“ sein kann ist bekannt und macht ihn für Frauen wohl nur noch attraktiver. Für die Serie „California Inspires Me“ in Zusammenarbeit mit „Google Play“ und dem „California Sunday Magazine“ setzt der Schauspieler nun noch eine Schippe drauf und berichtet von seiner kriminellen Vergangenheit. Die begann schon früh:

Während der High School hatte ich nichts. Also begann ich in eine Menge Ärger hineinzugeraten. In der achten Klasse begannen wir Parfum zu stehlen. Wir hatten um die 30 Parfumflakons in unseren Schließfächern in der Schule, die wir dann verkauft haben.

Doch ehe der finanzielle Regen auf ihn niederprasselte, kamen seine illegalen Aktivitäten der Polizei zu Ohren und die High-School-Gangster wurden hochgenommen.

Das war eine große Pleite,

kommentiert Franco die Geschehnisse. Das sollte aber nicht das letzte Mal gewesen sein, dass er mit dem Gesetz in Konflikt geriet. Es folgte eine weitere Anzeige wegen illegaler Graffiti-Kunst und Franco musste wieder vor Gericht. Diese Erfahrungen ließen ihn einsehen, dass er „eine große Veränderung“ bräuchte, also begann er eine Karriere beim Film zu verfolgen. Er beschloss an der Universität an der er Englisch studierte mit dem Schauspielern zu beginnen, schmiss aber im Endeffekt sein Studium. Francos Eltern waren alles andere als begeistert und hörten auf ihren Sohn finanziell zu unterstützen. Also begann Franco in der Küche der Universität zu arbeiten, auch wenn er dort nicht mehr studierte.

Die Schauspielerei rettete ihn

Der Durchbruch gelang ihm schließlich in der Serie „Voll daneben, voll im Leben“ an der Seite von Seth Rogen, 33, und Jason Segel, 35:

Was sie in der Serie taten, war einfach einen Haufen Leute zu finden, den sie mochten und für die haben sie dann Rollen geschrieben,

sagt Franco über die Anfänge seiner Schauspielkarriere. Über sein Leben sagt er nun rückblickend:

Eigentlich hat sich alles innerhalb von einem Jahr verändert!

Wir freuen uns, dass James Franco den Absprung geschafft hat und wir ihn auf der Leinwand sehen dürfen. Nicht auszudenken wenn uns dieser Augenschmaus entgehen würde, weil er wegen eines illegalen Parfum-Verkaufs eine Strafe hinter Gittern absitzen müsste.