Jan Böhmermann und Olli Schulz brechen Sendung ab!

Der Anschlag in Berlin war nur drei Kilometer von ihnen entfernt

Wegen des Anschlages in Berlin, bei dem ein LKW in einen Weihnachtsmarkt gerast ist, stand gestern, 19. Dezember, die ganze Stadt still. Auch die Show "Fest und Flauschig" von Jan Böhmermann, 35, und Olli Schulz, 43, wurde abgebrochen. Sie fand vor 2500 Zuschauern im Berliner Tempodrom statt.

Olli und Jan brechen "Fest und Flauschig" ab

Es ist eine furchtbare Tat, die uns den Atem stocken lässt. Wie der "Musikexpress" berichtet, kamen Olli und Jan nach einer Pause zurück auf die Bühne und erklärten, dass sie ihre Show abbrechen müssten.

Olli Schulz sagte:

Drei Kilometer von hier ist ein LKW in einen Weihnachtsmarkt gerast. Vor ein paar Tagen war ich noch da. Das ist einfach so scheiße gerade.

Respekt vor den Toten

Die beiden hatten aber auch eine klare Botschaft für ihre Fans: keine Macht der Angst! Jan Böhmermann unterstrich, dass es besonders wichtig sei, "keine Gerüchte" zu verbreiten, und "die Polizei ihre Arbeit machen" zu lassen. Olli Schulz war es ein Anliegen zu betonen, dass sie sich mit dem Abbruch keinesfalls "der Gewalt beugen" würden, sondern ihren Respekt vor den Toten und Verletzten zeigen wollten. Es sei für sie unmöglich "eine Party (zu) veranstalten, wenn um die Ecke Menschen sterben" würden.

Die Sendung, die auf Spotify läuft, ist dafür bekannt, locker und lustig zu sein. Verständlicherweise war das nicht die Stimmung, in der die beiden Moderatoren sich befanden.

Keine Macht dem Hass

Jan Böhmermann fand klare Worte, in denen, dem Anlass entsprechend, kein Funken Humor mitschwang:

Hört nicht auf die Arschgeigen, die anfangen, dieses schreckliche Ereignis von heute Abend für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.

Diese Botschaft wiederholte er auch bei Twitter, in etwas drastischerem Ton:

Und ignoriert bitte die Wichser, die die durchgeknallten Untaten der anderen Wichser für ihre Zwecke zu instrumentalisieren.#janolli

Er bot den Zuschauern an, mit ihnen gemeinsam im "Tempodrom" zu warten, bis sich ihre Angst gelegt hat. Außerdem kündigte er an, die Sendung wiederholen zu wollen, die Menschen sollten deshalb ihre Tickets behalten. Beide baten die Fans um Verständnis für die besondere Situation.

Im Anschluss postete Jan eine Nachricht auf seinem Twitter-Account, in der er seinen Aufruf noch einmal bestätigt, dass man keine Angst und keinen Hass zulassen sollte.

Keine Angst. Kein Hass. Keine Angst. Kein Hass. Lasst uns zusammen halten. Habt einen sicheren, guten Abend. #tempodrom #janolli