Jay-Z: Erstes Statement zu „Lemonade“-Betrugsgerüchten

In einem Rap bezieht der Ehemann von Beyoncé Stellung

Es war eines der heißesten Gerüchte der letzten Wochen, nachdem Beyoncé, 34, ihr neues Album „Lemonade“ veröffentlichte: Hat Ehemann Jay-Z, 46, die Musikikone betrogen? In jedem der zwölf Songs gibt es zahlreiche Indizien darauf, dass der Rapper untreu war. Aber schildert Bey in ihren Texten wirklich persönliche Erfahrungen, oder war alles nur eine clevere PR-Masche?

Das Geheimnis um Beyoncé und ihre Limonade

Seit Monaten machen Beyoncé und Jay-Z Schlagzeilen: In der Ehe des erfolgreichen Musiker-Ehepaares soll es gewaltig kriseln. Kein Wunder, dass das Album „Lemonade“ der 34-Jährigen, auf dem sich alles um das Thema Betrug dreht, sofort als Ausdruck von Beyoncés gestörtem Liebesleben zu Jay-Z betrachtet wurde.

Seltsam ist die Tatsache, dass die Soul-Diva bei dem Label ihres Gatten unter Vertrag steht und dieser den neuen Longplayer mit produziert hat - warum sollte er also eine mögliche Offenbarung seiner Frau unterstützen?

Jay-Z spricht Klartext

Ebenso wie Queen B. gab er jetzt ein Statement zu den Gerüchten in einem seiner Rap-Texte ab. In dem Remix des Songs „All The Way Up“ von Hip-Hop-Kollegen Fat Joe, 45, heißt es:

Du weißt, du hast es geschafft, wenn die Tatsache, dass deine Ehe bestehen bleibt, dir Millionen beschert. Limonade ist ein gängiges Getränk und es geht noch immer darum, dass die Besten überleben.

Hat Jay-Z damit also gerade bestätigt, dass alles nur ein PR-Trick war? Die Zeilen klingen jedenfalls weder nach einem Zugeständnis, noch nach einem Ehestreit. Bey und Jay wissen eben auch nach Jahren im Musikbusiness, wie der Hase läuft.

Video: Beyoncé und Jay-Z - Heftige Ehekrise?

 

 

Themen