"Jenke Experiment": "Meine Mutter hat nicht gut reagiert"

Der TV-Journalist unterzog sich einem Beauty-Marathon

09.12.2020 07:34 Uhr

20 Jahre jünger in 100 Tagen: Das wollte Jenke von Wilmsdorff, 55, mit seinem neusten Experiment erreichen. Nun ist er kaum wiederzuerkennen. Für die Mutter des Journalisten besonders erschreckend.

Nach Beauty-Experiment: Jenke zeigt schockierendes Ergebnis

100 Tage lang unterzog sich Jenke von Wilmsdorff einem regelrechten Beauty-Marathon mit dem Ziel, sein Aussehen um 20 Jahre zu verjüngen. Dabei waren dem 55-Jährigen keine Grenzen gesetzt – er testete sowohl Kosmetikbehandlungen als auch heftige Beauty-OPs! 

Das Ergebnis seines TV-Experiments für die neue ProSieben-Reihe "Jenke" sorgte bei vielen Zuschauern für Entsetzen. Denn Jenke ist kaum wiederzuerkennen. Die Stirn ist glatt, die Tränensäcke verschwunden. Auch die Nasalfalte ist nicht mehr so ausgeprägt. 

Mehr zu Jenkes Experimenten: 

 

"Meine Mama hat nicht gut reagiert, die war wirklich geschockt"

Auf Instagram beantwortete der Journalist nun die Fragen seiner Fans. Einer wollte wissen, wie seine Mutter auf das nun veränderte Gesicht reagiert habe. 

Meine Mama hat nicht gut reagiert, die war wirklich geschockt.

Jenke habe im Vorfeld versucht die Angst seiner Mutter zu nehmen, indem er ihr alles genau erklärt habe und ihr versicherte, dass er vernünftig sei. Doch als sie sich dann die Sendung ansah, sei ihr alles aus dem Gesicht gefallen: 

Sie hat sich das harmloser vorgestellt und als sie dann die Sendung gesehen hat, war sie wirklich geschockt, was mir wiederum sehr Leid tat. Es gefällt ihr gar nicht, null, überhaupt nicht! 

Auch Jenke selbst stellte am Ende beim Blick in den Spiegel fest: "Das ist nicht mehr mein Gesicht." Zwar würde es ihm gefallen, dass seine Tränensäcke nun weg seien, aber trotzalldem freue er sich, wenn er wieder sein altes Gesicht zurück habe. 

Wie gefällt dir das Ergebnis von Jenkes Gesicht?

%
0
%
0