Jennifer Aniston: Fiese Rache an Brad Pitt

Jetzt geht sie zum Angriff über

Wie du mir, so ich dir! Schauspielerin Jennifer Aniston, 51, will sich das Hickhack um Brad Pitt, 56, nicht länger gefallen lassen ... 

Jennifer Aniston: Sie bandelt erneut mit ihrem Ex-Mann an 

Jetzt spielt sie mit den Waffen einer Frau! Seit Monaten wird über ein Liebes-Comeback von Jennifer Aniston und Brad Pitt spekuliert, doch Nägel mit Köpfen haben die beiden bisher nicht gemacht. Der Grund: Brads neue beste Freundin Alia Shawkat.

Sie geht bei ihm ein und aus. Jennifer weiß, dass ihr Verhältnis rein platonisch ist – aber sie hat große Angst, dass sich da mehr entwickelt,

 erklärt eine Freundin. Kein Wunder, immerhin ist Alia cool, hübsch – und 20 Jahre jünger als Jennifer.

Mehr zu Jennifer Aniston: 

 

Brad Pitt: Er soll seine Lektion lernen 

Die "Arrested Development“-Schauspielerin liebt Kunst angeblich genauso sehr wie Brad, gemeinsam schauen sie sich Filmklassiker an und philosophieren bis tief in die Nacht hinein über den Sinn des Lebens. Welche Frau würde das nicht wahnsinnig machen? 

Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, geht der einstige "Friends“-Star zum Angriff über. Frei nach dem Motto "Was du kannst, kann ich schon lange“ bandelt nun auch sie mit einem anderen an. Und das ist kein Geringerer als Justin Theroux. In den letzten Wochen soll Jennifer verstärkt den Kontakt zu ihrem Ex-Mann gesucht haben. Erst schrieben sie sich nur Textnachrichten, mittlerweile telefonieren sie regelmäßig und verabreden sich zu Video-Chats. 

Dieses Anti-Aging-Serum kann Falten in 90 Sekunden mindern

Die Vertraute weiß: "Die beiden waren immer Freunde. Jetzt flirten sie wieder miteinander.“ Ernsthaftes Interesse hat die Blondine aber angeblich nicht. Die Aktion zielt einzig darauf ab, Brad eifersüchtig zu machen und ihm eine Lektion zu erteilen. 

Ihr Vorhaben scheint tatsächlich zu funktionieren

Und ihr Plan scheint aufzugehen! Brad soll jüngst eine Verabredung mit Alia abgesagt und Jen zum Essen eingeladen haben – um eine Facetime-Session mit Justin zu verhindern. Dem 56-Jährigen scheinen also mittlerweile die Ohren zu klingeln, wenn er den Namen seines Kontrahenten hört. Denn er weiß, wie viel er Jennifer mal bedeutet hat. Im Interview mit "Marie Claire“ schwärmte sie früher:

Justin ist mein Seelenverwandter. Ich fühle mich bei ihm immer begehrt und gesehen.

Und Justin betonte – selbst nach der Trennung: "Jennifer ist lustig und wunderschön. Sie wird immer einen Platz in meinem Herzen haben.“ 

Text: JD

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen IN! – jeden Donnerstag neu am Kiosk. 

Denkst du, dass Jennifer und Brad eine gemeinsame Zukunft haben?

%
0
%
0