Jennifer Lawrence: Mega-Sensation!

Die schöne Schauspielerin hat ihre Meinung geändert

Jahrelang hofften Fans vergeblich, Jennifer Lawrence, 29, endlich bei Instagram, TikTok, Facebook und Co. folgen zu können, denn die Schauspielerin gehört eigentlich zu den Social-Mega-Verweigeren schlechthin. Doch die Beauty ihre Meinung geändert - aus einem wichtigen Grund.

Jennifer Lawrence feiert Debüt

Endlich! In der Vergangenheit betonte "Tribute von Panem"-Star Jennifer Lawrence immer wieder, dass sie niemals einem sozialen Netzwerk wie beispielsweise Instagram oder Twitter beitreten wolle:

Ich verstehe nicht wirklich, was Twitter ist. Es ist wie ein seltsames Rätsel, worüber die Leute sprechen,

erklärte die vor Jahren im Interview mit "BBC Radio 1".

Nach eigenen Angaben sei sie nicht sonderlich technikaffin und habe auch nicht viel für Smartphones übrig. Schnell behaupteten böse Zungen, dass der Nackt-Foto-Skandal schuld an der Social-Media-Abstinenz der 29-Jährigen seien. 2014 wurde JLaws Handy gehackt und diverse freizügige Bilder fanden ihren Weg an die Öffentlichkeit.

Mehr zu Jennifer Lawrence:

 

 

DESHALB ist sie jetzt bei Twitter

Umso überraschender war diese News: Jennifer Lawrence feierte jetzt tatsächlich ihr Twitter-Debüt! Am 16. und 17. Juni gab die Oscarpreisträgerin zwei erste Tweets ab - doch statt mit lustigen Selfies und intimen Fotos aus ihrem Privatleben, wandte sich die Beauty mit einem wichtigen Appell an die Netzgemeinde.

Die 29-Jährige nutzt ihre Berühmtheit, um - wie etliche Promis vor ihr - ebenfalls auf die "Black Lives Matter“-Bewegung aufmerksam zu machen. In einem vom JLaw geposteten Video geht es vor allem um Korruption und das ihrer Meinung nach kaputte Strafrechtssystem in den USA: "Beinahe jeder vierte schwarze Amerikaner wird in seinem Leben festgenommen werden“, heißt es unter anderem in dem Clip.

 

 

Sie schließt sich "Black Lives Matter"-Bewegung an

In ihrem zweiten Tweet gedachte Jennifer Lawrence der verstorbenen 26-jährigen Breonna Taylor, die - wie George Floyd - Opfer von Polizeigewalt wurde: "Die Beamten, die für ihren Tod verantwortlich sind, wurden immer noch nicht verhaftet“, prangert sie an.

 

 

Ein wichtiges Anliegen, für das Jennifer Lawrence offensichtlich auch ihre Social-Media-Grundsätze über Bord geworfen hat. Wir dürfen gespannt sein, ob wir uns in Zukunft auch weiterhin auf Posts von der Hollywood-Schönheit freuen dürfen.

Freust du dich darüber, dass Jennifer Lawrence jetzt bei Social Media ist?

%
0
%
0