Jenny Elvers: "Dancing on Ice"-Aus?

Ein Plan B für die Schauspielerin steht bereits

Morgen (15. November) ist es endlich wieder so weit: "Dancing on Ice" geht in die nächste Runde. Seit mehreren Wochen trainieren die Stars für ihre große Kür auf dem Eis. Doch ausgerechnet für Kämpfernatur Jenny Elvers, 47, könnte es schon vor dem Beginn der Sendung vorbei sein.

Jenny Elvers zieht durch: Eiskunstlauf trotz Rippenbruch 

Es ist das absolute Worst-Case-Szenario für jeden der TV-Kandidaten: Noch bevor die erste Sendung von "Dancing on Ice" ausgestrahlt werden kann, muss Jenny Elvers um ihre Teilnahme fürchten, weil sie sich verletzt hat. Die 47-Jährige soll planmäßig morgen Abend (15. November) mit ihrem Tanzpartner Jamal Othman auf dem Eis stehen. Der Eiskunstläufer aus der Schweiz und die Blondine trainieren wie ihre Konkurrenz seit einigen Wochen für die große Sat.1-Show. Dabei hat sich die Schauspielerin, wie sie ihren "Instagram"-Followern berichtet hat, sehr schwer verletzt - sogar eine Rippe sei gebrochen.

Für Kämpfernatur Jenny jedoch noch lange kein Grund, um aufzugeben

Meine Schutzengel müssen ein paar Überstunden machen,

haut die Reality-TV-Darstellerin ganz ungeniert raus. Ob sich die Blondine da wirklich so sicher sein kann? Auch "Dancing on Ice"-Kollege Peer Kusmagk musste während der Trainingsphase ins Krankenhaus gebracht werden, jedoch soll es sich bei dem Schauspieler lediglich um eine "sehr schmerzhafte Prellung und Bänderdehnung" gehandelt haben.

Sohn Paul kann es kaum erwarten: Alternativ-Plan für Mama Jenny steht fest

Falls Jenny es allerdings doch nicht mehr auf das Eis schaffen sollte, könne sie auf die Unterstützung ihres Sohnes zählen. Der 18-jährige Paul gesteht im "Bild"-Interview, dass er nur zu gern den Platz seiner Mutti auf dem Eis einnehmen würde. Stolz berichtet er von seinem geheimen Privattraining: "Ich habe vor weit mehr als einem Monat angefangen zu trainieren, in der letzten Woche jeden Tag. Ich habe Talent, obwohl ich erst einmal zuvor auf dem Eis gestanden habe." Mit der 32-jährigen Schweizerin Myriam Leuenberger an seiner Seite wolle Paul Elvers unbedingt an der Sat.1-Show teilnehmen.

Wie ernst es tatsächlich um seine Mama steht, wird klar, wenn man ihrem Nachwuchs zuhört:

Sie leidet sehr unter den Schmerzen. Die gebrochene Rippe kann sich verkanten. Sprünge und Hebefiguren sind tabu.

Bleibt zu hoffen, dass Jenny ihre Verletzung nicht nur einfach runterredet und sich am Ende noch schlimmere Wunden zuzieht. Wir dürfen gespannt bleiben, ob wir die ehemalige Dschungelcamp-Kandidatin also morgen Abend um 20:15 Uhr bei Sat.1 auf dem Eis tanzen sehen dürfen.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

"Dancing on Ice": Die Trümmer-Truppe 2019

"Dancing on Ice": Eis-Show in Gefahr?