Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special
Powered by

Jenny Frankhauser: Mega-Schock nach dem Dschungelcamp!

Warum tut Mutter Iris Klein ihr das an?

Arme Jenny Frankhauser, 25! Statt für ihren Dschungelcamp-Sieg gefeiert zu werden, sprechen Fans und Zuschauer nur vom Fehlverhalten ihrer Mutter Iris Klein, 50 …

Iris Klein macht nur Ärger!

Dicke Tränen kullern über die Wangen der frisch gekürten Dschungelkönigin Jenny Frankhauser. Doch es sind keine Tränen der Freude. Es sind Tränen der Verzweiflung und der Fassungslosigkeit

Statt ihre hart erkämpfte Krone gebührend zu feiern, musste sich die 25-Jährige nach dem Sieg nämlich mit dem Verhalten ihrer Mutter Iris Klein auseinandersetzen. Denn die sorgte hinter den Kulissen des Dschungelcamps für ordentlich Zoff! 

Seit wir im Hotel sind, verbreitet Iris hier schlechte Stimmung und spielt sich überall in den Vordergrund, 

warf ihr Hubert Fella, 50, der Verlobte von Kandidat Matthias Mangiapane, 34, vor. 

Hintergrund: Iris ätzte nur allzu gern gegen den 34-Jährigen. „Wenn ich im Camp gewesen wäre, hätte ich dich im Tümpel ertränkt“, warf sie dem fassungslosen Matthias an den Kopf.

Jenny kann ja nichts dafür, dass ich so eine Krawall-Mutter bin

Meine Mama ist sehr beschützend. Sie übertreibt dabei manchmal. Das ist aber nicht böse gemeint, 

versucht Jenny den Ausraster der Mutter zu erklären.


(© dpa picture alliance)

Und auch Iris sieht ein: „Jenny kann ja nichts dafür, dass ich so eine Krawall-Mutter bin. Aber dann sollen die Leute doch bitte mich hassen und nicht meine Tochter.“ 

Fans sind schockiert: „So eine mediengeile Mutter zu haben, wäre mir peinlich

Den Titel „Krawall-Mutter“ hat sich die gebürtige Pfälzerin mehr als verdient. Denn kein Schritt ihrer Töchter bleibt unkommentiert. Selbst Jennys Versöhnung mit ihrer Halbschwester Daniela Katzenberger, 31, die ihr via Instagram ein Friedensangebot machte, soll von Iris eingefädelt worden sein. 

Das bringt ihr bei den Fans alles andere als Sympathiepunkte ein: 

So eine mediengeile Mutter zu haben, wäre mir peinlich.

Warum müssen Sie sich denn immer so nervig in die Öffentlichkeit quetschen? Das hat Jenny eher Sympathiepunkte gekostet statt gebracht! Ich hoffe, sie lassen Jenny jetzt alleine ihren Ruhm auskosten und was daraus machen, und hängen sich nicht auch da wieder dran, 

schreiben Fans unter anderem bei Facebook.

Wahre Worte. Denn Jenny hat es zwar mit ihrem Sieg aus dem „Die Schwester von Daniela Katzenberger“-Schatten geschafft, doch die Tochter einer „Krawall-Mutter“ zu sein, ist wohl keinen Deut besser ...

Text: Natalie Eichhammer

Noch mehr heiße Star-Stories liest du in der aktuellen IN - Leute, Lifestyle, Leben!