Jens Büchner: Jetzt äußert sich seine Ex zur Prügel-Attacke

Über Facebook stellt Jennifer Matthias nun ihre Sicht zu den Handgreiflichkeiten ihres Freundes dar

Ein Schock für Jens Büchner, 47: Sein Sohn Leon, 7, soll vom Freund seiner Ex geschlagen worden sein. Das berichtet die "Bild"-Zeitung in Berufung auf Zeugenaussagen. Jetzt äußert sich Leons Mutter Jennifer Matthias via Facebook zu den Vorwürfen und erklärt, warum sie keine Anzeige gegen ihren Lebensgefährten gestellt hat.

Prügel-Drama auf Mallorca

Er ist außer sich vor Wut, beschimpft seine Ex und ihren Lebensgefährten: Jens Büchner zeigte sich über den dramatischen Vorfall auf Mallorca fassungslos. Sein Sohn Leon soll Augenzeugenberichten zufolge von Steven K., dem neuen Freund seiner Ex und Mutter von Leon, geschlagen worden sein.

Offenbar habe sich der Siebenjährige an dem Abend auf den Straßen in Pagueras verirrt und landete schließlich in der Bar "Krümels Stadl", dessen Besitzer vergeblich versuchte, seine Eltern zu erreichen. Schließlich spürte man Jennifer Matthias und ihren Lebensgefährten in einer der benachbarten Kneipen auf, woraufhin Steven die Hand ausgerutscht sei und er Leon ins Gesicht geschlagen habe, wie der Bar-Besitzer gegenüber der "Bild" berichtet.

Jens Büchner außer sich vor Wut

Der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer reagierte geschockt und wütend auf die Vorwürfe. Er stellte klar:

Sie hätte es gar nicht zulassen dürfen, dass unser Sohn geschlagen wird. Dass sie auf eine Anzeige verzichtet hat, ist eine absolute Frechheit. Ich werde dafür sorgen, dass es wahnsinnige Konsequenzen geben wird.

In einem Video, das kurz darauf in der Mallorca-Kneipe aufgenommen wurde, findet Jenser sogar noch deutlichere Worte und poltert über den Neuen seiner Ex: "Dieser Wichser". 

Jennifer, die bisher die Vorwürfe gegenüber ihrem Lebensgefährten beschwichtigte, stellte keine Anzeige gegen ihren Freund. "Steven hat im Affekt gehandelt, er hat sich halt so Sorgen gemacht. Ich habe gehört, er hat ihm einen Klaps auf den Hinterkopf gegeben, das war alles", wird sie von der Zeitung zitiert.

Jennifer Matthias verteidigt sich auf Facebook

In einem ausgiebigen Facebook-Post schildert die Mutter von Leon nun ihre Sicht der Dinge. Darin bezieht sie sich auf Beiträge von RTL und der "Bild", in dem die mutmaßliche Prügel-Attacke geschildert wurde.

 

 

Demnach habe Jennifer den Abend im "Kartoffelhaus" verbracht und Leon, der auf einem Spielplatz in der Nähe spielte, im Auge gehabt. Dass der Siebenjährige sich später verirrte, läge an den Seitenteilen, die bei Dämmerung das Lokal in seiner Optik veränderten. Jedoch habe Leon sie in der Gaststätte gegen 21 Uhr besucht, eine Stunde bevor sie aufbrechen wollten. Ihr Freund habe ihn schließlich in "Krümels Stadl" gefunden und ihm aus Panik und Aufgebrachtheit einen "Klaps an den Hinterkopf" gegeben.

Vielleicht ist ein Klaps am Hinterkopf nicht in Ordnung, aber es ist auch nicht in Ordnung, dass dieser Klaps und die Gesamtsituation derart aufgebauscht wird und man das Wort Prügel verwendet,

schreibt Jennifer in ihrem Statement und verteidigt Steven und ihre Entscheidung, keine Anzeige zu stellen (inklusive Seitenhieb gegen Jens Büchner):

...er kümmert sich rührend um Leon, aber vor allem um Längen besser als Leons leiblicher Vater.

Der Bar-Besitzer Marion Pfaff stellte eine Anzeige und Jennifer wolle nun einen Anwalt einschalten. Damit wird der Fall dann wohl letztendlich vor Gericht geklärt werden.