Jens Büchner: Todesursache bestätigt Befürchtungen

Warum der "Goodbye Deutschland"-Star seine Krebs-Erkrankung geheimhielt

Große Trauer um Jens Büchner: Der Malle-Auswanderer verstarb gestern, 17. November, im Alter von nur 49 Jahren. Manager Carsten Hüther sprach nun gegenüber der "Bild" über die Todesursache.
 

Jens Büchner ist tot

Es ist traurige Gewissheit: Jens Büchner ist tot. Das bestätigte sein Management gestern Abend. Demnach sei der "Goodbye Deutschland"-Auswanderer "nach kurzem, aber schwerem Kampf friedlich eingeschlafen".

Seit vor Tagen bekannt wurde, dass der Familienvater aus bislang unbekannten Gründen in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, nahmen Fans und Kollegen Anteil, im Netz häuften sich Genesungswünsche für "Malle-Jens". Dann der Schock: Ex-Freundin Jenny Matthias offenbarte via Facebook, dass es schlecht um den kultigen Auswanderer stehe, nur kurze Zeit später starb er mit gerade mal 49 Jahren. 

Todesursache steht fest: "Es war Lungenkrebs"

Nun sprach Manager Carsten Hüther gegenüber der "Bild"-Zeitung über die Todesursache und erklärte: "Es war Lungenkrebs". Jens Büchner soll länger gewusst haben, dass er krank war, heißt es weiter. Doch der 49-Jährige hatte die Diagnose bis zum Schluss für sich behalten - aus einem ganz bestimmten Grund:

Er wollte mit seiner Krankheit niemandem zur Last fallen. Deshalb hat er so lange geschwiegen. Er hat schon länger für sich gemerkt, dass etwas mit ihm nicht stimmte, noch bevor man es ihm angesehen hat,

so Hüther weiter.

 

 

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Jens Büchner in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, doch schon im Oktober 2018 war sein Zustand besorgniserregend. Der 49-Jährige hatte stark abgenommen, sagte einige Auftritte ab. Damals meldete er sich via Facebook selbst zu Wort und erklärte: "Die Ärzte und mein Körper haben mich gezwungen, einen Gang runterzuschalten und meinen Kreislauf und mein Immunsystem wieder auf Vordermann zu bringen". 

"Daniela war im Krankenhaus Tag und Nacht an seiner Seite"

Wie ernst es tatsächlich um Jens Büchner stand, ahnte zu diesem Zeitpunkt offenbar noch keiner. Wie die "Bild" weiter berichtet, hatte der Krebs bei dem Malle-Auswanderer bereits gestreut und Metastasen gebildet. Seine letzten Stunden soll Jens Büchner laut Manager Carsten Hüther im Kreis seiner Liebsten verbracht haben: 

Seine Familie war bei ihm, als er starb. Daniela war im Krankenhaus Tag und Nacht an seiner Seite,

Noch während seiner Teilnahme am Dschungelcamp 2017 hatte Jens Büchner offenbart, dass bei ihm schon einmal Lungenkrebs diagnostiziert worden war, doch damals soll es sich nach eigenen Angaben um eine Fehldiagnose gehandelt haben. Wie die Zeitung weiter erfahren haben will, befand sich der Familienvater schon seit dem 5. November in einem Krankenhaus in Palma in ärztlicher Behandlung.

Wir wünschen allen Angehörigen viel Kraft.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Tod von Jens Büchner: Daniela steht vor einer schweren Entscheidung

Jens Büchner: Wie krank ist er wirklich?

Jens Büchner tot: So emotional trauern die Promis

Jens Büchner ist tot: "Nach kurzem, schweren Kampf eingeschlafen"