Jens Büchner und Daniela: Skandal nach dem „Sommerhaus“

Das TV-Paar bekommt fiese Morddrohungen

Nicht nur im „Sommerhaus der Stars“ haben Jens Büchner, 48, und seine Frau Daniela, 40, mächtig polarisiert. Zurück im echten Leben geht das Drama weiter …

„Das Sommerhaus der Stars“ 2018: Tränen, Zoff und Peinlichkeiten

Eigentlich hatten die Büchners ein klares Ziel vor Augen: Sie wollten „DAS Promipaar 2018“ werden. Doch nach nur vier Folgen mussten die „Goodbye Deutschland“-Stars ihre Koffer packen und die Heimreise antreten. Die kurze Zeit reichte allerdings voll und ganz aus, um sich bei den Mitbewohnern unbeliebt zu machen. Immer wieder kam es zu lautstarken Auseinandersetzungen, selbst beim großen Wiedersehen konnte Daniela sich nicht zurückhalten.

 

 

„Was wir nach unserer Rückkehr erfahren mussten, hat alles noch getoppt“

Zum Glück hat der Ärger nun ein Ende - könnte man meinen. Doch für Jens und Daniela geht das Drama jetzt scheinbar erst richtig los. Denn zurück auf Mallorca gab es erstmal eine böse Überraschung für die Büchners:

Unsere Mitbewohner in der Villa waren ja teilweise das Allerletzte. Aber was wir nach unserer Rückkehr erfahren mussten, hat all diese Idioten noch getoppt,

ätzt die 40-Jährige nun gegenüber der „Closer“. Und weiter: „Wir haben Morddrohungen erhalten. Das ist für uns eine neue und verstörende Dimension. Man kann uns gerne kritisieren und wenn es diese kranken Köpfe befriedigt, auch beschimpfen. Aber das geht eindeutig zu weit!

 

 

Sich einschüchtern lassen kommt für Malle-Jens und seine Ehefrau allerdings nicht in Frage. Sie haben mittlerweile die Polizei eingeschaltet. Und ein schlechtes Gewissen sucht man ebenso vergeblich bei dem polarisierenden TV-Duo:

Wir sind, wie wir sind. Warum sollen wir uns verstellen? Je mehr Leute einen kennen, desto größer ist eben die Anzahl derer, die einen nicht leiden können.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

"Sommerhaus der Stars": Iris und Uwe Abel sind das "Promipaar 2018"

"Sommerhaus der Stars": Mobbing-Hölle

Nico Schwanz: Daran scheitern die "Sommerhaus der Stars"-Beziehungen

 

 

 

Artikel enthält Affiliate-Links