Jessica Biel mit Kim Kardashian-Po: Erster Auftritt nach der Schwangerschaft

Ist dieses üppige Hinterteil noch echt oder hat die Frau von Justin Timberlake da geschummelt?

Wieder komplett erschlankt präsentiert sich Jessica Biel an der Seite von Ehemann Justin Timberlake zum ersten Mal seit der Geburt auf dem roten Teppich. Ist dieser Po à la Kim Kardashian wirklich nur das Ergebnis vom harten Training im Fitnessstudio? Total verliebt! Justin Timberlake hat nur Augen für seine Jessica.

Es war ihr erster gemeinsamer Auftritt auf dem roten Teppich nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes. Sechs Monate hat sich Schauspielerin Jessica Biel, 33, Zeit genommen, bis sie sich wieder an der Seite von Ehemann Justin Timberlake, 34, in der Öffentlichkeit zeigte. Doch die ersten Fotos der sonst so attraktiven Brünetten werfen zunächst Fragen auf.

 

Explodierte Kehrseite

Für ihren ersten Auftritt auf dem roten Teppich wählte Jessica Biel die „Night of Stars“-Gala in New York und sorgte mit ihrem straffen Körper für ordentlich Gesprächsstoff. Von vorne dachte man einfach nur „Wow“, bedenkt man dass die Schauspielerin das gemeinsame Söhnchen Silas erst im April zur Welt gebracht hat. Da kann man nur ahnen wo die frisch gebackene Mama einen Großteil ihrer Freizeit verbracht hat – im Fitnessstudio. Ihr enges petrolfarbenes Kleid würde kein Gramm überschüssiger Babypfunde verzeihen und die hat sich die Frau von Justin Timberlake auch offensichtlich komplett abtrainiert.

Ist der Po ein Fake?

Von der Seite betrachtet, wirft die sonst so erschlankte Silhouette von Jessica Biel allerdings so einige Fragen auf: Was ist denn mit ihrem Po passiert? Das Hinterteil der Schauspielerin hat ungeahnte Ausmaße à la Kim Kardashian, 35, erreicht. Ob da noch alles echt ist?

Ob echt oder nicht, eines scheint klar zu sein: Ehemann Justin Timberlake hat der Auftritt gefallen. Erst vor kurzem gestand er ihr öffentlich seine Liebe und war dabei zu Tränen gerührt. Und auch an diesem Abend hatte der Sänger wieder nur Augen für seine Jessica! So können der Schauspielerin fiese Gerüchte auch getrost den Poppes, ähm Buckel, runterrutschen.