Jessica Simpson: "Mach mehr Sit-ups, Fettarsch!“

Der gefährliche Preis für den Ruhm

Schön, erfolgreich und vor allem dünn - so sieht das Idealbild im Showbusiness aus. Dies hat vor allem Jessica Simpson, 39, zu spüren bekommen. In ihrem neuen Buch “Open Book“ gibt sie immer mehr pikante Details, die sogar ihre Gesundheit betreffen, bekannt.

Jessica Simpsons Seelen-Striptease

In ihren Memoiren offenbart Jessica Simpson die schonungslose Wahrheit. Neben ihren Affären mit John Mayer oder Adam Levine packt sie unter anderem über die Ehe mit Nick Lachey aus.

Nachdem die Sängerin schon offenbart hat, dass auch sie Opfer sexuellen Missbrauchs wurde, kommen immer mehr Details zu den Schattenseiten ihres Lebens ans Licht.

 

 

Jahrelange Abhängigkeiten

In ihrem Buch sagt Jessica, dass sie nicht nur von Alkohol abhängig war, sondern sogar jahrelang zu Diätpillen gegriffen hat.

Ihr Plattenboss - und Ex-Mann von Mariah Carey - Tommy Mottola riet der damals erst 17-Jährigen dazu, mehr Haut zu zeigen und für einen noch schlankeren Körper Diätpillen einzunehmen. Jessica nahm diesen Rat an und war fortan 20 Jahre lang von den gefährlichen Pillen abhängig - alles nur für den perfekten Body.

Dramatischer Gewichtsverlust

Es ging sogar so weit, dass sie sich bei einer Größe von nur 1,59 Meter auf gefährliche 46 Kilo runterhungerte.

So schildert sie die Erlebnisse:

Ich bin genau zu der geworden, die ich nie werden wollte.

Die Diätpillen führten sie in einen gefährlichen Teufelskreis: "Ich hörte Stimmen, als ich nachts allein war und darauf wartete, dass die Schlaftablette einsetzte."

Diese Stimmen sagten ihr auch:

Mach mehr Sit-ups, Fettarsch!

Mittlerweile hat die 39-Jährige den Pillen und dem Alkohol abgeschworen und konzentriert sich nur noch auf ihre Familie. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Jessica Simpson: "Ich war dabei, mich umzubringen"

Jessica Simpson in der Jo-Jo-Falle